Sala terrena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Sala terrena des Wiener Schlosses Belvedere

Die Sala terrena (it. sala terrena = ebenerdiger Saal), auch Sala Terrana oder Gartensaal genannt, ist ein im Erdgeschoss liegender Saal, meist in der Hauptachse eines Schlosses oder Palais’, der den Garten mit dem Vestibül oder dem Treppenhaus verbindet.

Die Sala terrena ist typisch für den Schlossbau des 18. Jahrhunderts. Oft wurde der Saal auch prächtig als Grotte angelegt und mit Springbrunnen geschmückt, so zum Beispiel in Schloss Greinburg an der Donau.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sala terrena – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien