Salomon Kalischer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Salomon Kalischer

Salomon Kalischer (* 8. Oktober 1845[1] in Thorn; † 22. September 1924 in Marienbad) war ein deutscher Physiker.

Leben[Bearbeiten]

Er wurde in Thorn (in Westpreußen) geboren, studierte am Jüdisch-Theologischen Seminar in Breslau, der Universität Breslau und in Berlin, wo er 1868 mit seiner Dissertation De Aristotelis Rhetoricis et Ethicis Nicomachæis et in Quo et Cur Inter Se quum Congruant tum Differant die Doktorwürde und einen Preis der philosophischen Fakultät erhielt.

Nach einem Jahr in Amsterdam als Tutor kehrte er nach Berlin zurück, um Physik und Chemie zu studieren. 1876 wurde er Privatdozent an der Berliner Bauakademie, die 1879 in die Königlich Technische Hochschule Charlottenburg überging. Hier erhielt er 1894 die Lehrbefähigung und 1896 eine Professur für Physik. Er starb in Marienbad.

Schriften[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Das Geburtsjahr ist wahrscheinlich 1844: [1]