Schlacht bei Tippecanoe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schlacht bei Tippecanoe
Teil von: Tecumsehs Krieg
Darstellung vom 19. Jahrhundert von Alonzo Chappel
Darstellung vom 19. Jahrhundert von Alonzo Chappel
Datum 7. und 8. November 1811
Ort vor Battle Ground, Indiana
Ausgang Amerikanischer Sieg
Konfliktparteien
US 15 Star and Stripes Flag.svg USA Tecumsehs Konföderation
Befehlshaber
William Henry Harrison Tenskwatawa
White Loon
Truppenstärke
1000 Reguläre und Miliz 500+ Indianer
Verluste
68 Tote
120 Verwundete
50+ Tote
70+ Verwundete

In der Schlacht bei Tippecanoe kämpften 1811 Truppen der Vereinigten Staaten von Amerika unter der Führung des damaligen Gouverneurs William Henry Harrison gegen Tecumsehs indianische Konföderation. Die Schlacht fand vor Prophetstown, dem Hauptlager der indianischen Konföderation in der Nähe des heutigen Battle Ground, statt.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Tecumseh, der andere Indianerstämme bereiste, um weitere Bündnisgenossen zu gewinnen, überließ in seiner Abwesenheit seinem Bruder Tenskwatawa die Führung über Prophetstown. Kriegsführer war White Loon aus dem Stamm der Shawnee. Die amerikanische Truppenführung nutzte Tecumsehs Abwesenheit, um einen empfindlichen Schlag gegen das Zentrum seiner indianischen Allianz zu führen.

Verlauf[Bearbeiten]

Am 6. November 1811 erreichten die etwa 1.000 Milizionäre unter dem Kommando Harrisons Prophetstown. Als die Soldaten in Sichtweite der Stadt waren, ritt ein Unterhändler der Indianer heraus und bat um eine Waffenruhe bis zum nächsten Tag, um dann ein Treffen abhalten zu können. Harrison willigte in den Waffenstillstand ein, vertraute aber Tenskwatawa nicht und ließ über Nacht Wachen aufstellen. Die Indianer griffen aufgrund einer Prophezeiung Tenskwatawas, dass sie unverwundbar seien, in der Dämmerung des nächsten Tages, dem 7. November 1811, das Nachtlager der amerikanischen Truppen an. Die amerikanischen Truppen konnten jedoch diesen Überraschungsangriff, sowie weitere Vorstöße den ganzen Morgen über abwehren.

Am nächsten Tag, dem 8. November 1811, sandte Harrison eine kleine Abteilung Soldaten in das indianische Lager zur Erkundung. Danach widersprechen sich die Quellen. Die Soldaten berichteten, dass sie das Lager bis auf eine alte Frau verlassen vorfanden. Andere Quellen berichten von einem Massaker an Frauen und Kindern im Lager. Harrison ließ auf jeden Fall die Stadt niederbrennen und marschierte mit seinen Truppen heimwärts.

Siehe auch: Tippecanoe County, Zeittafel der Indianerkriege