Scout Sniper

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Scout-Sniper-Team sichert aus einem Boeing-Vertol 107 heraus die Umgebung
Amerikanische Scout Snipers mit einer SS-Flagge in Afghanistan, 2010.
Camp-Pendleton-Marine-Corps-Scout-Sniper-School-Logo

Scout Sniper (engl. für Kundschafter-Scharfschützen) sind Spezialisten des United States Marine Corps, die dazu eingesetzt werden, gegnerische Anführer, Funker, Melder, Aufklärer, Bedienungsmannschaften und andere Schlüsselfiguren gezielt auszuschalten.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Zweiten Weltkrieg führte der US-amerikanische General Douglas MacArthur, während der Feldzüge im Pazifikkrieg gegen die japanischen Truppen, Scharfschützen innerhalb des United States Marine Corps ein, welche sich von denen in den amerikanischen Truppen in Europa unterschieden: Sie wurden mit einem verbesserten Springfield M1903 A4 mit achtfachem Zielfernrohr ausgerüstet. Auch war ihre Ausbildung etwas besser als die regulärer Scharfschützen der United States Army. Sie lernten das Kartenlesen, Anfertigen von Militärzeichnungen und das Interpretieren von Luftaufnahmen, was ihnen letztlich den Titel „Scout Sniper“ (Kundschafter-Scharfschützen) gab.

Bis heute werden die Scout Sniper, die in Zweiergruppen (Schütze und Spotter) arbeiten, im United States Marine Corps ausgebildet und eingesetzt.

Kritik[Bearbeiten]

Die Scout Sniper verwendeten die doppelte Siegrune spätestens seit den 1980er Jahren als inoffizielles Emblem. Nachdem US-amerikanische Medien im Februar 2012 darüber berichteten, entschuldigte sich der Kommandant der Marines für diese Praxis, verbot sie und ordnete eine Untersuchung an.[1][2]

Mediale Rezeption[Bearbeiten]

  • Zeitgeschichte: Spezialeinheiten im Zweiten Weltkrieg, Scharfschützen – Bedrohung aus dem Hinterhalt (Dokumentation, 2004).
  • Jarhead – Willkommen im Dreck, Hollywood-Film über eine Scharfschützeneinheit der Scout Sniper des US Marine Corps im Zweiten Golfkrieg (Spielfilm, 2005).

Literatur[Bearbeiten]

  • U.S. Marine Corps: Scout/Sniper Training Manual der US Regierung, englische Sprachausgabe, Taschenbuch, 176 Seiten, Desert Pubns Verlag, März 1989, ISBN 978-0-87947-094-4.
  • Ronin: A Marine Scout/Sniper Platoon in Iraq von Mike Tucker, 210 Seiten, Stackpole Co Verlag, 2008, ISBN 978-0-8117-0318-5.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Dan Lamothe: Marine scout snipers used Nazi SS logo, Marine Corps Times. 9. Februar 2012. Abgerufen am 11. Februar 2012. 
  2. Dan Lamothe: Amos sorry for Marine use of Nazi SS logo, Marine Corps Times. 10. Februar 2012. Abgerufen am 11. Februar 2012. 

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: United States Marine Corps Scout Sniper – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien