Seepferdchenbrunnen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seepferdchenbrunnen

Der Seepferdchenbrunnen ist ein Brunnendenkmal in Burtscheid nach einem Entwurf des Aachener Architekten Gerhard Thomalla, der 1953 ursprünglich in der Rotunde des Elisenbrunnens nach dessen Wiedererrichtung aufgestellt wurde. Die Bronzefiguren der sechs aufrecht um die Brunnensäule stehenden Seepferdchen schuf der Aachener Bildhauer Josef „Jupp“ Zeller. Die aus einem dunklen Marmorblock geschaffene Brunnenschale stammt aus der Steinmetzwerkstatt Ewald Mies, einem Bruder Ludwig Mies van der Rohes. Sie hat einen Durchmesser von 3,30 Meter. Nachdem der Brunnen aus dem Elisenbrunnen entfernt worden war, wurde er in den 1970er Jahren an seinem heutigen Standort an der Burtscheider Kapellenstraße aufgestellt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Peter Hermann Loosen: Aus dem alten Aachen. Historische Skizzen oder Aachener Geschichte in Geschichten. 3. erweiterte Auflage. Aquensia-Klette-Verlag, Aachen 1978, S. 61 f.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Seepferdchenbrunnen – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

http://www.burtscheid.info/de/brunnen.html 50.7608196.093059Koordinaten: 50° 45′ 39″ N, 6° 5′ 35″ O