Senegalesische Dattelpalme

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Senegalesische Dattelpalme
Senegalesische Dattelpalmen in der Serengeti

Senegalesische Dattelpalmen in der Serengeti

Systematik
Ordnung: Palmenartige (Arecales)
Familie: Palmengewächse (Arecaceae)
Unterfamilie: Coryphoideae
Tribus: Phoeniceae
Gattung: Dattelpalmen (Phoenix)
Art: Senegalesische Dattelpalme
Wissenschaftlicher Name
Phoenix reclinata
Jacq.

Als Senegalesische Dattelpalme (Phoenix reclinata) wird eine Palmenart bezeichnet, welche vor allem auf den Komoren und Madagaskar, aber auch im Tropengürtel Afrikas, sowie in Südafrika vorkommt.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Senegalesische Dattelpalme wächst mehrstämmig und wächst normalerweise bis zu Wuchshöhen von 8 Metern und Stammdurchmessern von 10 bis 15 cm heran. Auffallend sind ihre langen, schmalen, mit großen Stacheln versehenen Fiederblätter (Wedel). Obwohl diese zum Schutz vor Wildfraß vorgesehen sind, sind sie kaum wirksam. Allgemein erinnert sie an die Kanarische Dattelpalme, jedoch sind beispielsweise die Stämme meist verbogen, was ihr auch den botanischen Namen reclinata eingebracht hat.

Die anfangs grünen Früchte verfärben sich bei zunehmender Reife von orange bis rötlich braun; sie weisen eine Länge von 12 bis 18 mm und einen Durchmesser von 7 auf 8 mm auf.

Verwendung[Bearbeiten]

Diese Art kann sehr hohen Temperaturen trotzen, jedoch ist sie sehr frostanfällig. Ebenso kann diese Palme durch die buschartige Verwachsung der Stämme eine erstaunliche Regeneration vorweisen. Die Senegalesische Dattelpalme kann auch als Zimmerpflanze verwendet werden.

Weblinks[Bearbeiten]