Shag Rocks

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shag Rocks
Die Shag Rocks im Januar 2006
Die Shag Rocks im Januar 2006
Gewässer Südatlantik
Geographische Lage 53° 33′ S, 42° 2′ W-53.55-42.033333333333Koordinaten: 53° 33′ S, 42° 2′ W
Karte von Shag Rocks
Anzahl der Inseln 7 (inkl. Black Rock)
Gesamtfläche 0,2 km²
Einwohner (unbewohnt)

Die Shag Rocks (shag bedeutet im Deutschen Scharbe oder Kormoran) bilden eine Inselgruppe im südlichen Atlantik, rund 250 Kilometer westlich von Südgeorgien und etwa 1000 Kilometer östlich der Falklandinseln gelegen. Sie erstrecken sich über eine Fläche von rund 200 km². Die Gruppe besteht aus sechs felsigen Inseln und gehört politisch zum Britischen Überseegebiet Südgeorgien und die Südlichen Sandwichinseln. 16 km südöstlich der Shag Rocks liegt der Black Rock bei 53° 39′ S, 41° 48′ W-53.65-41.8.

Geografie, Geologie, Klima[Bearbeiten]

Die sechs felsigen Inseln ragen steil aus dem Wasser heraus und erreichen eine Höhe von knapp 75 Metern. Die gesamte Landfläche der Inselgruppe beträgt nur 20 Hektar (0,2 km²).

Shag Rocks und Black Rock sind, wie viele Inseln der Südliche Antillen, welche Feuerland mit der Antarktischen Halbinsel verbinden, vulkanischen Ursprungs.

Auf den Inseln leben keine Menschen. Aus wissenschaftlichen oder touristischen Gründen werden die Inseln gelegentlich angesteuert. Dabei sind touristische Besuche wegen des sehr rauen Klimas allerdings sehr selten. Die Temperaturen schwanken zwischen −5 und 15 °C. Die Lage mitten im südlichen Atlantik in den so genannten Furious Fifties sorgt für ganzjährige, heftige und kalte Westwinde.

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Auf dem felsigen Untergrund der Insel wachsen keine größeren Pflanzen; Moose und Flechten bedecken den Boden. Die Vogelwelt ist zahlreich vertreten, insbesondere mit Walvögeln und Albatrossen. Benannt sind die Inseln nach den dort vorkommenden Königsscharben, englisch Imperial Shags, einer Art der Kormorane.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Inseln wurden möglicherweise schon 1762 von José de la Llama entdeckt und nach dem Namen seines Schiffes Aurora benannt. Bis heute ist jedoch nicht gesichert, ob mit den Aurora-Inseln tatsächlich die Shag Rocks gemeint waren. Wiederentdeckt wurde die Inselgruppe im Jahr 1819 vom amerikanischen Robbenjäger James Sheffield an Bord der Hersilia; er gab der Inselgruppe den heutigen Namen. Die erste Landung auf den Inseln erfolgte 1956 von einem argentinischen Hubschrauber aus. Argentinien erhebt Ansprüche auf die auch als Islas Aurora bezeichnete Inselgruppe, die Felsen selbst wurden im Falklandkrieg 1982 jedoch nicht besetzt.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]