Shy FX

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shy FX (2004)
Shy FX (2004)
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Singles[2]
Original Nuttah (mit UK Apachi)
  UK 39 01.10.1994 (3 Wo.)
Shake Ur Body (mit T. Power ft. DI)
  UK 7 06.04.2002 (11 Wo.) [1]
Don't Wanna Know (mit T. Power ft. DI & Skibadee)
  UK 19 23.11.2002 (4 Wo.)
Wolf
  UK 60 28.12.2002 (1 Wo.)
Feelin' U (mit T. Power & Kele Le Roc)
  UK 34 07.06.2003 (2 Wo.) [1]
Everyday (mit T. Power ft. Top Cat)
  UK 75 21.01.2006 (1 Wo.)
Soon Come (ft. Liam Bailey)
  UK 55 10.08.2013 (… Wo.)
Cloud 9 (mit Ms. Dynamite)
  UK 62 02.11.2013 (… Wo.)
[1]
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Shy FX (* 1976 in London; bürgerlich Andre Williams) ist ein britischer DJ. Er gilt als einer der bekanntesten DJs der Jungle- und Drum-and-Bass-Szene. Sein bekanntester Track ist der Raggajungle-Tune Original Nuttah feat. UK Apache von 1994, das auf einem Amen Break aufbaut. Auch sein früher Jump-Up-Track Wolf war in den britischen Charts zu finden.

Shy FX stammt aus East London, seine ersten Platten, Gangsta Kid und Sound of the Beast veröffentlichte er auf dem Label S.O.U.R.. Nach dem großen Erfolg in den Charts verschwand er nahezu von der Bildfläche. Später gründete er seine eigenes Label Ebony, auf dem er mit The Message und Bambaata weitere einflussreiche Jump-Up-Tracks veröffentlichte. Daneben entstand das Schwesterlabel Ivory, auf dem sanftere „Roller“ veröffentlicht wurden.

Shy FX gehört heute zu dem Label Digital Soundboy. Mit seinem DJ-Kollegen T-Power hat er zwei Alben, Set It Off und Diary of a Digital Soundboy herausgebracht.

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c Shy FX & T-Power in den UK-Charts
  2. Shy FX in den UK-Charts

Weblinks[Bearbeiten]