Sierra de Famatina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Famatina
Sierra de Famatina von Westen

Sierra de Famatina von Westen

Höhe 6250 m
Lage Provinz La Rioja, Argentinien
Gebirge Sierras Pampeanas
Koordinaten 29° 0′ 0″ S, 67° 51′ 0″ W-29-67.856250Koordinaten: 29° 0′ 0″ S, 67° 51′ 0″ W
Sierra de Famatina (La Rioja)
Sierra de Famatina
Besonderheiten Weltweit höchste Erhebung, die weder in Asien, noch in den Anden liegt; alte Gold- Silber- und Kupferbergwerke

Die Sierra de Famatina (auch Nevado de Famatina, Cerro Famatina, Cumbre de Mejicana oder Cerro Belgrano[1]) ist ein Bergstock östlich der argentinischen Anden westlich von La Rioja (Argentinien). Er ist 6250 m, nach anderen Angaben 6097 m[2] hoch und damit einer der höchsten Gipfel des Landes.

Wie alle Sierras Pampeanas gehört der Famatina nicht zu den Anden, sondern ist ein eigenständiger, den Anden vorgelagerter Bergstock. Aufgrund seiner Höhe ist der Berg stark vergletschert. Der Gipfelbereich ist in drei eigenständige Gipfel gegliedert: Neben dem Hauptgipfel Blanco oder Alto gibt es noch die Nebengipfel Negro und Rosillo. Am Hauptgipfel treffen die Grenzen der vier Departamentos Famatina, Chilecito, Vinchina und General Lamadrid aufeinander.

Der Name Cerro Belgrano oder Cerro General Belgrano bezieht sich auf den Politiker und General Manuel Belgrano.

In der Sierra de Famatina wurden in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts Gold- und Silbererze abgebaut. Mit einer für die damalige Zeit äußerst ungewöhnlichen, 35 km langen und 3500 Höhenmeter überwindenden Materialseilbahn wurde das Erz zu Tal befördert. Reste dieser Seilbahn können heute noch auf 4500 m Höhe besichtigt werden.[3]

Östlich der Sierra de Famatina zieht sich ein Weinbaugebiet bis zur Sierra de Velasco, in dem besonders Rioja-Weine produziert werden.

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://www.peakware.com/peaks.html?pk=1747
  2. http://general-belgrano-cerro.boonic.com/
  3. http://www.tageblatt.com.ar/archivo/reiseziele_in_argentinien.pdf