Sikorsky S-10

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Sikorsky S-10 war ein russisches Militärflugzeug aus dem ersten Jahrzehnt des 20. Jh.

Geschichte[Bearbeiten]

Nachdem Igor Sikorski mit der Sikorsky S-6 ein erstes erfolgreiches Muster beim russischen Militär platzieren konnte, versuchte er eine direkte Weiterentwicklung zur S-10. Die S-10 hatte einen schwächeren Motor und eine leichtere Struktur. 1913 konnte die Maschine zahlreiche russische Rekorde für Reichweite und Flugdauer aufstellen und den damaligen Militärflugzeugwettbewerb gewinnen, obwohl ihre Leistungen insgesamt etwas schlechter waren als die der bereits vorhandenen S-6A und S-6B. Zwei S-10 erhielten versuchsweise einen stärkeren deutschen Argus-Motor mit 100PS. Insgesamt wurden 16 S-10 gebaut.

Als S-10A wurde eine Ausführung mit kleineren Flügeln und hintereinander sitzender zweiköpfiger Besatzung bezeichnet. Sie hatte einen 125 PS starken Anzani-Motor und war deutlich schneller als die S-10. Später wurde sie auf einen 100 PS starken Gnome Monosoupape und mit Schwimmern versehen. Von dieser Wasserflugzeugausführung wurden schließlich sechs weitere Maschinen gebaut.

Siehe auch[Bearbeiten]

Technische Daten Sikorsky S-10[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Länge:    8,30 m
Flügelspannweite:    16,90 m oben
12,00 m unten
Flügelfläche:    46,00 m²
Leermasse:  567 kg
Startmasse:  1011 kg
Flächenbelastung:  22,00 kp/m²
Leistungsbelastung:  12,70 kg/PS
Triebwerk:  ein luftgekühlter 7-Zylinder-Umlaufmotor Gnome, 80PS Startleistung
Höchstgeschwindigkeit:  99 km/h in Bodennähe
Steigzeit auf 500m:  5 min 20 s
Besatzung:    3 Mann

Weblinks[Bearbeiten]