Simon Schubert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Simon Schubert (* 1976 in Köln) ist ein deutscher Bildhauer.

Leben[Bearbeiten]

Simon Schubert war während seines Studiums Meisterschüler bei Irmin Kamp an der Kunstakademie Düsseldorf und Assistent von Professor Paul Good. Er wurde 2008 mit dem ZVAB-Phönix Kunstpreis ausgezeichnet.

Arbeiten[Bearbeiten]

Schuberts Papierarbeiten entstehen durch einen komplexen Prozess des Faltens und Falzens, durch den die großen Papierbögen eine plastische Qualität und Dreidimensionalität erreichen. Mit dieser Technik erschafft der Künstler perspektivisch verzerrte Innenräume, lange Gänge und steile Treppenfluchten innerhalb der jeweiligen Architektur. Seine oft lebensgroßen Skulpturen verschwinden hinter dichtem Haar und scheinen dem Betrachter ihren Rücken zuzudrehen, aus welcher Richtung er sich ihnen auch zu nähern versucht. Einsamkeit, Isolation, Verlust und Auflösung sind die wiederkehrenden Themen in Schuberts Werk.

Ausstellungen[Bearbeiten]

Einzelausstellungen[Bearbeiten]

  • 2001 Wir sind nicht mehr jung und wir brauchen das Geld, Kunstraum Burgund, Köln
  • 2004 Speranza und so, BBK Stapelhaus, Köln
  • 2005 Faltwerk, Kunstraum 22, Köln
  • 2005 Entwohner, Kudlek van der Grinten Galerie, Köln
  • 2006 Beckett, Literaturhaus Köln, Köln
  • 2007 Paramären, Kudlek van der Grinten Galerie, Köln
  • 2008 Simon Schubert. monode, Kunst-Station St. Peter, Köln
  • 2009 In Apnoesie, upstairs berlin, Berlin[1]
  • 2013 Dämmerfluchten, Galerie Thomas Modern, München [2]


Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2001 Reisestipendium der Freunde und Förderer der Kunstakademie Düsseldorf
  • 2003 Lovells Kunstförderpreis, Düsseldorf
  • 2004 Bergischer Kunstpreis, Museum Baden, Solingen
  • 2005 Vordemberge-Gildewart Stipendium der Stadt Köln, Stapelhaus, Köln
  • 2008 Kunstpreis ZVAB-Phönix
  • Emprise Art Award, NRW-Forum Kultur und Wirtschaft, Düsseldorf
  • Emprise Art Award (Publikumspreis), Museum Baden, Solingen
  • Emprise Art Award, NRW-Forum Kultur und Wirtschaft, Düsseldorf
  • Emprise Art Award, Museum Baden, Solingen

Sammlungen[Bearbeiten]

Seine Werke befinden sich in privaten und öffentlichen Sammlungen, darunter Münchener Rück, Sammlung Peter W. Klein (Eberdingen), Botland Collection, (Barcelona), Collection Jacques & Miny Defauwes, (Heerlen) und West Collection, (Philadelphia).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. upstairs berlin, 2009
  2. Simon Schubert – Dämmerfluchten