Sollicitudo omnium ecclesiarum (Pius VII.)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Il Gesù in Rom – Mutterkirche des Jesuitenordens

Mit der päpstlichen Bulle „Sollicitudo omnium ecclesiarum“ (lat.: Sorge um alle Kirchen) vom 7. August 1814 wurde durch Papst Pius VII. auf der ganzen Welt der Jesuitenorden wiederhergestellt. Nach dessen Aufhebung durch Papst Clemens XIV. im Jahre 1773 hatte Pius VII. zunächst 1801 im Russischen Reich und dann 1801 in Neapel den Jesuitenorden wieder eingesetzt.

Am 7. August 1814 zelebrierte Papst Pius VII. in der Kirche Il Gesù zu Rom, die dem Heiligen Ignatius von Loyola und Gründer des Jesuitenordens geweiht ist, die hl. Messe. Im Anschluss ließ er die Bulle verlesen, die den Orden für den ganzen Erdkreis wiederherstellte.[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelhinweise[Bearbeiten]

  1. Wiederherstellung der Gesellschaft Jesu [1]