Solomon Zeitlin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Solomon Zeitlin (hebräisch ‏שְׁלֹמֹה צײטלין‎, russisch Шломо Цейтлин / Shlomo Cejtlin, auch Tseitlin, Tseytlin; * 31. Mai 1892[1] in Tschaschniki im Gouvernement Wizebsk; † 28. Dezember 1976, Philadelphia) war ein litauischer Rabbiner, Historiker und akademischer Lehrer.

Er wurde auch dadurch bekannt, dass er - gegen alle seine akademischen Kollegen - behauptete, die Schriftrollen vom Toten Meer seien nicht aus vorchristlicher Zeit, sondern viel jünger.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • The Rise and Fall of the Judean State. A Political, Social and Religious History of the Second Commonwealth. Jewish Publication Society of America, Philadelphia Pa. 1967.
  • Who Crucified Jesus. Harper & brothers, New York NY u. a. 1942, (Zuletzt: Bloch Pub Co, New York NY 1975).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. So angegeben in Salomon Winingers Großer Jüdischer National-Biographie, Band 6, Czernowitz 1932. Neuere Quellen, so die Encyclopedia of modern Jewish culture von Glenda Abramson (Routledge, London 2005, ISBN 0-415-29813-X) geben als Geburtsdatum den 28. Mai 1886 an.