Sonorant

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Resonant ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel. Möglicherweise suchen Sie Resonanz (Physik).

In der Phonologie ist ein Sonorant oder Sonorlaut (Sonant) ein Vokal oder ein Konsonant, bei dessen Bildung keine Turbulenz im Luftstrom hinter der Verengung entsteht. Die Artikulationsart der sonorantischen Konsonanten steht damit im Gegensatz zu jener der Obstruenten. Sie stehen den Vokalen nahe und sind wie die Vokale akustisch als Klänge aufzufassen. Aufgrund ihrer Definition sind sie immer stimmhaft.

Sonorantische Konsonanten zeichnen sich in der Lautbildung dadurch aus, dass im Vokaltrakt kein Druckaufbau entsteht, der durch einen Verschluss oder durch Reibung gelöst würde. Wie bei den Vokalen wird der Phonationsstrom nicht behindert, so dass sie ebenso wie Vokale Silbenträger sein können. Bei Sonoranten ist die Stimmritze so angeordnet, dass spontan Stimmbildung möglich ist.

Hall (2000: 105) bestimmt als Sonoranten „sonorantische Konsonanten ..., Gleitlaute ... sowie Vokale.“ Zu den Sonoranten im Deutschen gehören entsprechend (neben den Vokalen) die nasalen Phoneme /m/, /n/, /ŋ/, das laterale Phonem /l/, der Vibrant /r/ und die Approximanten /j/ und /w/ (Gleitlaute).

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Sonorant – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen