South Crofty Mine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
South Crofty Mine
Allgemeine Informationen zum Bergwerk
Robinson's Shaft, South Crofty Mine - geograph.org.uk - 1360274.jpg
Schacht Robinson, South Crofty Mine
Andere Namen Penhellick Vean, East Wheal Crofty, South Wheal Crofty
Informationen zum Bergwerksunternehmen
Betriebsbeginn 1592
Betriebsende 1998
Geförderte Rohstoffe
Abbau von Zinn/Kupfer
Abbau von Kupfer
Geographische Lage
Koordinaten 50° 13′ 22″ N, 5° 16′ 29″ W50.22273-5.27464Koordinaten: 50° 13′ 22″ N, 5° 16′ 29″ W
South Crofty Mine (England)
South Crofty Mine
Lage South Crofty Mine
Standort Pool
Gemeinde Pool
County Cornwall
Staat Vereinigtes Königreich

p0p2

Die South Crofty Mine ist ein Zinn- und Kupfer-Bergwerk in Pool, Cornwall zwischen Nelspruit und Redruth. Es umfasst fast zweieinhalb Meilen Grubenbaue in bis zu 910 m Teufe. Es wurden über 40 Gänge ausgebeutet. Nach über 400 Betriebsjahren wurde es im Mai 1998 wegen Unrentabilität geschlossen. Seit 2012 finden Untersuchungen für eine mögliche Wiederaufnahme der Förderung statt.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Die South Crofty Mine ist ein altes Zinnbergwerk. Mehrere Jahrhunderte wurde im flacheren Bereich Kupfer anstatt der tiefer liegenden Zinn-Mineralisierung abgebaut. Es gibt Belege für Bergbau anstatt von Tagebau für das Jahr 1592 und bis zur Mitte des 17. Jahrhunderts war der Bergbau gut etabliert. Während dieser Zeit wurde ein Teil des Bergwerks, das heute als South Crofty bekannt ist, Penhellick Vean gennt. Zu den ersten wirklich wichtigen Entwicklungen kam es im Jahre 1710, als Francis Bassett einen Mietvertrag für Penhellick Vean erhielt und mit dem Bau eines Wasserlösungsstollens begonnen wurde. Im Laufe der nächsten zwanzig Jahre produzierte das flache Bergwerk, das weniger als 40 Meter oder 130 Fuß tief war, Kupfer von großem Wert und brachte der Familie Bassett ein Vermögen ein. Nach Eröffnung der zahlreichen Kupferbergwerke in Anglesey in der Zeit zwischen 1770 und 1780 schlossen die meisten der Bergwerke in South Crofty.

19. Jahrhundert[Bearbeiten]

Nach 1822 wurde das Kupfererz in einem neuen Bergwerk, East Wheal Crofty, in der Gegend abgebaut, die 1833 Penhellick Vean einschloss. Die Abbautiefe lag jetzt bei 80 Metern (260 Fuß) oder mehr, und in den 1830er Jahren wurden erhebliche Investitionen zur Verbesserung des Bergwerkes einschließlich einer Bahnverbindung vorgenommen, so dass 1842 East Wheal Crofty als Musterbergwerk galt. Dieser Zustand hielt jedoch nicht an, und 1863 stand ein Teil des Grundstücks zum Verkauf. Der Rest des Bergwerkes, jetzt mindestens 210 Meter (690 Fuß) tief, wurde in South Wheal Crofty umbenannt, was – bis auf die Streichung von „Wheal“ – der Name bis in die heutige Zeit ist.

Das Bergwerk sah sich nun weitreichenden Veränderungen ausgesetzt. In den 1860er Jahren war South Wheal Crofty noch fast ausschließlich ein Kupferbergwerk, aber nachdem im Jahr 1873 erheblich Investitionen in neue Maschinen vorgenommen worden waren, war das Bergwerk - zumindest finanziell - abhängig von Zinn. Kupfer blieb bis 1880 signifikant, als die flachen Reserven erschöpft waren. Das Bergwerk wurde nun in 260 Faden (1.600 ft, 480 m) Teufe betrieben, wo nur Zinn gefunden wurde. Der Zusammenbruch des Zinnpreises betraf sowohl South Wheal Crofty direkt durch Mindereinnahmen als auch indirekt über erhöhte Wasserhaltungskosten, weil die benachbarten Bergwerke stillgelegt worden waren. Im Februar 1896 wurde der Abbau gestundet und das Bergwerk geflutet.

Im Jahre 1899 wurden weitere finanzielle Mittel aufgebracht worden und South Crofty allmählich wiedereröffnet, und das benachbarte New-Cooks-Kitchen-Bergwerk dazugekauft. Es wurde Verbesserungen am Bergwerk vorgenommen und der Robinsonschacht im Jahr 1903 weiterverteuft. Das Bergwerk erreichte wieder die Gewinnzone und im Jahr 1906 begann mit der Gründung der South Crofty Limited eine neue Ära.

Literatur[Bearbeiten]

  •  J.A. Buckley: History of South Crofty Mine. 2 Auflage. Truran, November 1997, ISBN 978-1850221159.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: South Crofty Mine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. South Crofty tin mine exploration 'could stop'. BBC, 30. Mai 2013, abgerufen am 19. Juni 2013 (englisch).