Spationierung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt einen typografischen Begriff. Die rhetorische Figur wird in Hyperbaton beschrieben.

Spationierung (auch häufig englisch Spacing) ist der typografische Begriff für die Festlegung des horizontalen Zeichenabstandes: Buchstabenabstände, Wortabstände, Sonderabstände, Sperrsatz.

In der Textherstellung am Computer ist eine wichtige Frage das Verhältnis von Spationierung und Trennung. Trennzeichen setzen die Anfänge und Enden von Wörtern fest. Es ist – gerade im Sperrsatz oder bei Auslassungszeichen – wünschenswert, Spationierung und Trennung getrennt handhaben zu können.

Für die künstlerische Qualität einer Typografie und für die Lesbarkeit des mit ihr erstellten Textes sind Wahl von Zeilenabstand und Spationierung entscheidend. Die Lesbarkeit hängt stark vom Grauwert (Schwarz-/Weiß-Anteil) der Schrift und des Druckes ab. Für die Arbeit am Bildschirm stellen sich die Fragen anders. Wegen der Vielfalt von Bildschirmqualitäten und -größen ist es bei E-Book wichtig, diese Parameter benutzerseitig verändern zu können. Hier ist bei kleinen Schriftgrößen ein möglichst gut aufgelöster Bildschirm wichtig.

Siehe auch[Bearbeiten]