Staatsquallen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Staatsquallen
Portugiesische Galeere (Physalia physalis)

Portugiesische Galeere (Physalia physalis)

Systematik
Domäne: Eukaryoten (Eucaryota)
Reich: Vielzellige Tiere (Metazoa)
Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
Stamm: Nesseltiere (Cnidaria)
Klasse: Hydrozoen (Hydrozoa)
Ordnung: Staatsquallen
Wissenschaftlicher Name
Siphonophorae
Eschscholtz, 1829

Die Staatsquallen (Siphonophorae) sind eine Ordnung stockbildender und freischwimmender Nesseltiere der Klasse der Hydrozoen, die aus Hunderten bis Tausenden von Polypen bestehen.

Merkmale[Bearbeiten]

Die Einzeltiere des Stocks sind so hochspezialisiert und vielgestaltig, dass sie fast als Organe eines einzigen Organismus betrachtet werden können. So gibt es Fresspolypen (Gastro-/Autozooide), Tastpolypen, Wehrpolypen (Dactylozooide), Geschlechtspolypen (Gonozooide) und Deckpolypen (Phyllozooide), sowie die obere Schwimmboje (Pneumatophor) und zahlreiche Schwimmglocken (Nectophoren). Die bekannteste Staatsqualle ist die Portugiesische Galeere (Physalia physalis). Einzelne Arten können bis zu zehn Meter lang werden.

Beutefang[Bearbeiten]

Steven Haddock et al. vom Monterrey Bay Aquarium Research Institute in Moss Landing (Kalifornien) fingen Anfang 2005 einige Exemplare der Gattung Erenna aus einer Tiefe von 1600 m bis 2600 m und stellten fest, dass ihre frisch gebildeten Fangarme blaugrünes und ausgewachsene Tentakel rotes Licht aussandten. Die Forscher vermuten, dass entgegen bisherigen Annahmen die Quallen mit diesem roten Licht in der Tiefsee selten noch vorkommende Fische als Nahrungsopfer anlocken. Da sich Staatsquallen einerseits vor allem von Fisch ernähren und zwei der gefangenen Exemplare gerade einen solchen verdauten, andererseits aber die Wahrscheinlichkeit für einen solchen zufälligen Nahrungsfund der Quallen in dieser Tiefe sehr gering ist, würde das bedeuten, dass solche Fische das rote Licht durchaus wahrnehmen und sich davon auch erfolgreich anlocken lassen.

Systematik[Bearbeiten]

Die hier wiedergegebene Systematik der Siphonophorae folgt den Angaben des Hydrozoa Directory.[1]

Bildtafel 77. in Ernst Haeckels Kunstformen der Natur

Haeckels Staatsquallenbilder[Bearbeiten]

Ernst Haeckel beschrieb zahlreiche Staatsquallen, und einige Bildtafeln in seinem Werk Kunstformen der Natur (1904) zeigen kunstvolle Bilder einiger Arten.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Peter Schuchert, The Hydrozoa Directory (Zugriff am 1. Oktober 2007)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Siphonophorae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien