Stanislaw Czerniewicz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Stanislaus Czerniewicz

Stanislaw Czerniewicz (* 15. August 1728 in Kaunas; † 7. Juli 1785 in Staiki) war der Generalvikar der Societas Jesu in Russland.

Leben[Bearbeiten]

Der Jesuitenorden wurde im Jahr 1773 von Papst Klemens XIV. unterdrückt, und so dauerte es nach dem Tod des 18. Ordensgeneral Lorenzo Ricci im Jahr 1775 einige Jahre bis der Orden die Genehmigung von Pius VI. bekam, mit seiner Tätigkeit in Russland fortzufahren und ein neues Oberhaupt (mit dem Titel eines Generalvikars) zu wählen. Die am 17. Oktober 1782 erfolgte Wahl fiel auf Stanislaw Czerniewicz.

Die russische Zarin Katharina die Große bestätigte Czerniewicz in seinem Amt. Er starb am 7. Juli 1785.

Vorgänger Amt Nachfolger
Lorenzo Ricci Generalvikar der Gesellschaft Jesu
17821785
Gabriel Lenkiewicz