Steckschloss

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Steckschloß geschlossen

Ein Steckschloss (auch Schlüssellochsperre, Wohnungswächter, Kobold oder Schlossmaus) ist ein kleiner Schließzylinder, der vorwiegend der Erhöhung der Sicherheit von Buntbartschlössern dient. Weitere Typen von Steckschlössern werden verwendet, um Vitrinen, Kühltruhen oder Anhängerkupplungen zu sichern.

Buntbartschlösser bieten nach heutigem Maßstab unzureichende Sicherheit, da sie sich mit einfachstem Sperrwerkzeug öffnen lassen. Sie kommen heute fast ausschließlich in Zimmertüren zur Anwendung und finden sich nur noch selten in Haus-/Wohnungstüren oder öffentlichen Gebäuden. Durch den Einsatz eines Steckschlosses lässt sich das unberechtigte Öffnen von Buntbartschlössern erschweren. Weiterhin kann prinzipiell berechtigten Personen die Betätigung temporär verwehrt werden. Im eingebauten Zustand verhindert das Steckschloss hier, dass das Buntbartschloss mit dem vorgesehenen Schlüssel geschlossen werden kann.

Zur Anwendung wird das Steckschloss in den Schließkanal des Buntbartschlosses eingeführt und verschlossen. Es verbleibt dort und verhindert beidseitig das Einführen von Schlüsseln oder Sperrwerkzeug.

Die Sicherheit eines Schlosses mit Profilzylinder wird von mit Steckschlössern gesicherten Buntbartschlössern nicht erreicht. Das liegt primär an den großen Fertigungstoleranzen der Steckschlösser, die das Nachschließen begünstigen. Hinzu kommt, dass sich Steckschlösser teilweise auf einfache Weise gewaltsam entfernen lassen oder die Blockade des Schließkanals mithilfe von besonders dünnem Sperrwerkzeug umgangen werden kann.

Technik[Bearbeiten]

Im offenen Zustand fluchtet die Schließnase (hinterer Teil) mit dem Körper (vorderer Teil) des Zylinders und ermöglicht so das Einführen in den Schließkanal des Buntbartschlosses. Nachdem das Steckschloss eingeführt wurde, wird der Schlüssel gedreht. Die Schließnase verdreht sich gegen den Körper des Steckschlosses und greift in den Kasten des Buntbartschlosses ein. Da der Schlosskörper im Schließkanal nicht gedreht werden kann, verhindert die ausklappte Schließnase im verschlossenen Zustand effektiv das Entfernen.

Der gewöhnlich recht lange Schlüssel dient beim Einbau als Montagehilfe, da sich das Steckschloss im montierten Zustand geschützt im Inneren des Schließkanals befindet; er kann nur im verschlossenen Zustand entfernt werden.

Steckschlösser werden meist aus Messing gefertigt.