Stingray (Torpedo)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stingray (Torpedo)
Allgemeine Angaben
Bezeichnung: Stingray
Herkunftsland: Großbritannien
Hersteller: BAE Systems
Einsatzzeit: - Mod 0: ab 1982 (offiziell erst 1986)[1]

- Mod 1: 2006

Technische Daten
Länge: 102,4 in (2,60 m)
Durchmesser: 325 Millimeter
Gefechtsgewicht: 588,5 Pfund. (267 kg)
Antrieb: Pump-Jet per Elektromotor angetrieben, Energiespeicher: salzwasseraktivierte Magnesium-/Silberchlorid-Batterie
Geschwindigkeit: 45 Knoten
Reichweite: 8750 Yards (8000 Meter)
Ausstattung
Gefechtskopf: 99 lbs. (45 Kilogramm) Torpex-Hohlladung
Zielortung: Aktivsonar
Waffenplattformen:

Helikopter, Schiffe und Seeaufklärer Typ British Aerospace Nimrod

Listen zum Thema

Der Stingray ist ein Torpedo, der von der Royal Navy eingesetzt und von BAE Systems hergestellt wird.

Der Stingray wiegt 267 kg und ist 2,6 m lang. Er erreicht eine Geschwindigkeit von 45 kn und hat eine Reichweite von knapp 4,5 Seemeilen. Die maximale Bekämpfungstiefe ist 750 m, ein Einsatz gegen Überwasserziele ist nicht möglich. Der Stingray kann auch von Hubschraubern und vom Aufklärungsflugzeug Nimrod abgeworfen werden.

Momentan wird der Torpedo überarbeitet, ab 2006 soll er mit vollständig digitalisierten Suchkopf, Lenk- und Kontrollsystemen den Streitkräften übergeben werden.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. British Torpedoes since World War II (en, html) In: Navweaps.com. 4. Juli 2006. Abgerufen am 10. November 2009: „Officially in 1986, but the HMS Antelope reportedly had four onboard when she was sunk during the Falklands War in 1982.“