Storstrømsbroen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Storstrømbrücke)
Wechseln zu: Navigation, Suche

54.96601111111111.884755555556Koordinaten: 54° 57′ 57,6″ N, 11° 53′ 5,1″ O

f1

Storstrømsbroen
Storstrømsbroen
Storstrømsbroen
Nutzung Eisenbahnbrücke (1-spurig) und Straßenbrücke (2-spurig)
Überführt

Sekundærrute 153

Querung von

Storstrømmen

Ort Falster, Masnedø
Konstruktion Bogenbrücke
Gesamtlänge 3199 m
Breite 9 m
Längste Stützweite 136 m
Durchfahrtshöhe 26 m
Baubeginn 1933
Fertigstellung 1937
Eröffnung 26. September 1937
Lage
Storstrømsbroen (Sjælland)
Storstrømsbroen
Falster - Storstrømsbroen - Insel Masnedø - Masnedsundbroen - Sjælland (Luftbild v.l.n.r.)

Storstrømsbroen ist eine 3199 Meter lange Brücke, welche die dänischen Inseln Falster und Masnedø miteinander verbindet. Von Masnedø aus läuft die Verbindung über die Masnedsundbroen weiter nach Seeland.

Das zwischen 1933 und 1937 erbaute Bauwerk ist eine kombinierte Eisenbahn- und Straßenbrücke. Sie ersetzte eine frühere Eisenbahnfähre an der Bahnstrecke Vordingborg–Nykøbing und überführt die Sekundærrute 153. Zum Zeitpunkt ihrer Fertigstellung war sie die zweitlängste Eisenbahnbrücke Europas (nach der Firth-of-Tay-Brücke). Das Bauwerk hat 50 Brückenfelder. Die drei Hauptöffnungen mit Stützweiten von 103,90 m + 137,75 m + 103,90 m sind als unechte Bogenbrücken mit unterliegender Fahrbahn ausgeführt worden. Die lichte Höhe beträgt 26 m. Die übrigen Öffnungen bestehen aus stählernen Vollwandträgern mit obenliegender Fahrbahn und haben Stützweiten bis 60 m. Eine Besonderheit der Storstrømbrücke ist, dass an ihr Traversen für eine 110-kV-Drehstromfreileitung angebracht sind.

Bei der deutschen Invasion Dänemarks am 9. April 1940 wurde die Brücke von deutschen Fallschirmjägern besetzt. Die dänischen Brückenwachen waren durch den Angriff aus der Luft überrascht und nach kurzem Gefecht entwaffnet worden.

Im Oktober 2011 wurden Risse an der Brücke festgestellt, die eine mehrwöchige Sperrung für den Eisenbahnverkehr mit sich brachten. Da sämtlicher Bahnverkehr einer Festen Fehmarnbeltverbindung über die Storstrømbrücke geführt werden müsste, werden Zweifel laut, ob die Brücke diesen Verkehrsanforderungen noch gewachsen ist. Die Kosten für eine neue Brücke werden auf 3,9 Mrd. Dänische Kronen veranschlagt (rund 523 Mio. Euro).[1]

Das dänische Parlament hat am 21. März 2013 mehrheitlich beschlossen, eine neue kombinierte Straßen- und Eisenbahnbrücke mit Fuß- und Radweg über den Storstrøm zu bauen. Die Brücke soll zwei Fahrstreifen erhalten. Die beiden Eisenbahngleise sollen mit 200 km/h befahrbar sein. Die Planung soll im Jahr 2013 beginnen, der Bau 2018. Die Brücke soll rechtzeitig zur Verkehrsfreigabe der Festen Fehmarnbeltquerung im Jahr 2021 fertiggestellt sein. Anschließend wird die heutige Brücke abgerissen.[2][3]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Belege[Bearbeiten]

  1. Cathrine Bloch: Voldsomme uenigheder om Storstrømsbro Berlingske online, 15. November 2012, abgerufen am 16. November 2012
  2. En ny bro over Storstrømmen. Banedanmark, 19. März 2013, abgerufen am 20. März 2013 (dk).
  3. Vorgezogene Arbeiten am Fehmarnbelt. Femern A/S, 11. April 2013, abgerufen am 12. Mai 2013 (html, deutsch).