Stria vascularis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schematischer Schnitt durch die Cochlea mit Stria vascularis und ihrem Kapillarnetz

Die Stria vascularis (lat.: Gefäßstreifen) ist ein streifenförmiges Organ an der Außenwand des Ductus cochlearis in der Schnecke (Cochlea) des Innenohres.

Sie ist von einem Geflecht von Kapillaren durchsetzt und besteht aus drei verschiedenen Arten von Zellen, wobei die sogenannten Marginalzellen an der inneren Oberfläche der Stria vascularis von besonderer Bedeutung sein dürften. Die Stria vascularis ist wesentlich an der Produktion der Flüssigkeit im Ductus cochlearis (Endolymphe) beteiligt und spielt damit eine wichtige Rolle für die Funktion des Corti-Organes.

Weblinks[Bearbeiten]

  • www.cochlea.org Seite über das Ohr, vor allem über die Cochlea, engl./franz., Univ. Montpellier