Sudanesisch-Arabisch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sudanesisch-Arabisch

Gesprochen in

Sudan, Südsudan

sowie teilweise in:

Sprecher 18.986.000 (Stand 1991)
Linguistische
Klassifikation
Offizieller Status
Amtssprache von nirgendwo Amtssprache
Sprachcodes
ISO 639-1:

ar (Arabisch)

ISO 639-2:

ara (Arabisch)

ISO 639-3:

apd, ara (Makrosprache, Arabisch)

Sudanesisch-Arabisch ist ein arabischer Dialekt, der im Sudan und im Südsudan gesprochen wird und eine starke Ähnlichkeit mit den Dialekten Oberägyptens, aber auch des Hedschas aufweist.

Er wird vor allem im Norden, Westen und Osten dieser Länder gesprochen. Sudanesisch-Arabisch gliedert sich in Unterdialekte. Der Dialekt, der in der Hauptstadtregion Khartum/Omdurman gesprochen wird, ist am stärksten verbreitet und wird auch in den anderen Regionen verstanden. Geschrieben wird in der Regel Hocharabisch.

Die Anzahl der Sprecher im Sudan und im Südsudan beläuft sich auf rund 15.000.000 (Stand 1991), sowie rund 3.986.000 (Stand 1991) in Ägypten, Äthiopien, Eritrea und Saudi-Arabien.

Sudanesisch-Arabisch gilt als einer der am wenigsten erforschten arabischen Dialekte und hat seinerseits starken Einfluss auf das Dschuba-Arabische im Südsudan ausgeübt.

Eigenschaften[Bearbeiten]

ج‎ wird meist wie ein stimmloser palataler Plosiv oder je nach Wort, oft in direkter Folge auf einen Konsonanten wie [j], (IPA: [c]), ‏ق‎ wie [g] ausgesprochen. Die Verneinung erfolgt wie in Saudi-Arabien mit vorgestelltem ma-, im Gegensatz zum Ägyptisch-Arabischen ohne zweites Verneinungselement .

Als typisch sudanesische Ausdrücke gelten: zōl (Mann), hassa (jetzt), bākir (morgen), šiggēš (wohin) (letztere zwei Wörter sind nur regional gebräuchlich).

Sudanesische Redewendungen[Bearbeiten]

  • تعرف؟taarif - bedeutet buchstäblich nur du kennst?, im Sudan wird dies oft sinngemäß verwendet als sprichst/verstehst du Arabisch?
  • كيف؟Keef - wörtlich nur Wie?, im Sudan jedoch als vollständiges Wie geht es dir? worauf die typische Antwort je nach Region *‏تمام‎ oder ‏انا شديد‎ ist.
  • مش/مش كدا؟mush/mush kida - am Satzende nach einem Feststellungssatz gebraucht, wie im Englischen isn't it?
  • في شنو؟fii shino - Ungefähr Was ist los?. Auch verwendet wenn man den Gesprächspartner nicht verstanden hat im Sinne von Wie bitte?
  • داير شنو؟daair shino - Was willst du?, auch wie oben als Was ist los?. Eine Besonderheit ist die oft unterlassene Anpassung durch ة an weibliche Angesprochene oder mehrere Personen, welche somit in der männlichen Form Einzahl angesprochen werden.
  • اسمعasma - Imperativ von hören, also hör zu!. Auch hier ist auffällig die sehr häufig unterlassene Anpassung an weibliche Angesprochene oder an mehrere Personen.

Sudanesische Strukturwörter[Bearbeiten]

Wie in allen arabischen Dialekten variieren die Strukturwörter stark von der Hochsprache, was das Verstehen für den Lernenden oft besonders schwer macht. Daher hier eine kurze Auflistung einiger wichtiger Strukturwörter:

  • وين‎ - ween - Wo
  • بعدين‎ - baadeen - nachher
  • يمب‎ - yamb - neben
  • منو‎ - mino - wer
  • شنو‎ - shino - Was
  • متين‎ - miteen - Wann
  • قدام‎ - giddaam - räumlich vor etwas
  • هسة‎ - hassa - jetzt
  • في‎ - fii - neben der hochsprachlichen Bedeutung in auch als es gibt.
  • داير‎ - daair - gebraucht wie das deutsche Hilfsverb wollen, unveränderlich bis auf die geschlechte Anpassung an die Bezugsperson.
  • لازم‎ - laazim - gebraucht wie das deutsche Hilfsverb müssen, absolut unveränderlich.
  • ممكن‎ - momkin - gebraucht wie das deutsche Hilfsverb können, auch im Sinne von ist es möglich/erlaubt, absolut unveränderlich.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Randolph Galla: Kauderwelsch, Sudanesisch-Arabisch Wort für Wort, Reise-Know-How-Verlag, Bielefeld, 1. Auflage, 1997, ISBN 389416302X

Weblinks[Bearbeiten]