Susanna Kubelka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Susanna Kubelka von Hermanitz (* September 1942 in Linz) ist eine österreichische Schriftstellerin. Sie lebt seit 1981 in Paris.

Nach dem Abitur war sie vorübergehend Grundschullehrerin, dann studierte sie Anglistik und promovierte 1977 zum Dr. phil. mit einer Arbeit über die Art der Frauendarstellung im englischen Roman des 18. Jahrhunderts[1]. Längere Aufenthalte in Frankreich und Australien gingen ihrer Tätigkeit als Redakteurin bei der Wiener Tageszeitung Die Presse voraus. Kubelka war einmal kurz mit einem Engländer verheiratet und lebte auch vier Jahre in London, ist aber heute geschieden.

Kubelka ist aus Tierliebe seit 1984 überzeugte Vegetarierin.

Mit ihrem ersten Buch - dem brillant recherchierten Sachbuch Endlich über vierzig (1980) gelang ihr ein Welterfolg. Auch mutmachende intelligente und lebensfrohe Romane, die meistens im Pariser Exilantenmileu spielen, folgten, von denen der bekannteste Ophelia lernt schwimmen und der jüngste Das gesprengte Mieder ist. Ihre Bücher sind weltweit in 29 Sprachen übersetzt.

Im deutschsprachigen Raum werden ihre Bücher bei der Verlagsgruppe Lübbe verlegt.

Susanna Kubelka ist die Schwester des Filmemachers Peter Kubelka.

Werke[Bearbeiten]

  • Endlich über vierzig. Der reifen Frau gehört die Welt (1980)
  • Ich fange noch mal an. Glück und Erfolg in der zweiten Karriere (1981)
  • Burg vorhanden, Prinz gesucht. Ein heiterer Roman (1983)
  • Ophelia lernt schwimmen. Der Roman einer jungen Frau über vierzig (1987)
  • Mein Wien (1990)
  • Madame kommt heute später (1993)
  • Das gesprengte Mieder (2000)
  • Der zweite Frühling der Mimi Tulipan (2005)
  • Adieu Wien, Bonjour Paris (2012)

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  1. Susanna Kubelka, The Eighteenth Century Novel Heroine - a changing ideal. A study of novel heroines from Aphra Behn to Jane Austen, Wien 1977, Univ. Diss., 2. Februar 1977