Synbiotikum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Synbiotikum (Mehrzahl Synbiotika) ist eine Nahrungsmitteln zugesetzte Zubereitung, die als Kombination eines Probiotikums mit einem Präbiotikum die Vorteile beider synergistisch in sich vereinigen soll[1].

Der Zusatz von Präbiotika als Fermentationssubstraten zu Probiotika kann die Überlebensfähigkeit der darin enthaltenen Mikroorganismen verbessern[1]. In Tierversuchen zeigten sich bei Kombination von Inulin (Präbiotikum) mit Bifidobacterien (Probiotikum)[2] synergistische antikarzinogene Wirkungen[3], die sich jedoch derzeit aufgrund fehlender Daten nicht auf den Menschen übertragen lassen[1].

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Synbiotika. In: Römpp Online. Georg Thieme Verlag, abgerufen am 27. Juni 2012.
  2. Synbiotika im Vitalingo-Lexikon, abgerufen am 27. Juni 2012.
  3. Carcinogenesis 19, 281–285 (1997).
Gesundheitshinweis Dieser Artikel bietet einen allgemeinen Überblick zu einem Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diese Hinweise zu Gesundheitsthemen beachten!