TIXO

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Tixo ist ein in den 1950er Jahren durch die Firma Kores in Wien entwickeltes und in Wien-Liesing erzeugtes, transparentes Klebeband entsprechend dem Tesafilm.

Robert Koreska hatte die Idee aus den USA mitgebracht, wo 3M unter der Marke Scotch den Markt schon entwickelt hatte. Er ließ das erste österreichische Selbstklebeband im betriebseigenen Labor entwickeln. Dessen Leitung hatte Ludwig Reindl inne, der seitdem als Erfinder dieses Produktes gilt.

Den Namen hatte Robert Koreska gewählt. Er stammt aus einem Anagramm von Tiox, einer Marke des Hauses Koreska für Tinten und Stempelkissen. Tiox stammt wiederum aus einer Kurzform für chemische Grundstoffe wie Titanoxid.

1985 stellte die Firma Koreska die Produktion der Klebebänder ein. Die Firma Beiersdorf übernahm die Markenrechte und ersetzte Tixo teilweise durch die eigene Marke Tesa.

Die Bezeichnung Tixo wird in Österreich auch als Gattungsname für transparentes Klebeband verwendet. Der Verwendung als Gattungsbegriff in Österreich hatte bisher keine Auswirkung auf die Marke Tixo [1]. Auch im Österreichischen Wörterbuch wird es wie folgt angeführt:

„Tixo das, -s/-s (Wz.) ein durchsichtiger Klebstreifen“

ÖWB 40. Ausgabe

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/registerHABM?AKZ=000499764&CURSOR=2 DPMA