Terra Militaris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Terra Militaris
Tmlogo.png
Originaltitel 帝国文明
Studio Suzhou Snail Electronic Co., Ltd.
Publisher Gala-Net
Erstveröffent-
lichung
27. November 2010 EuropaEuropa
Plattform plattformunabhängig
Genre Browserspiel & MMORPG & Echtzeit-Strategie
Thematik Kriegsführung, Handel und Aufbau-Strategie
Spielmodus Mehrspieler
Steuerung Tastatur, Maus
Systemvor-
aussetzungen
Webbrowser, Adobe Flash Player 10.0, Internetzugang
Sprache Deutsch, Englisch, Französisch, Polnisch

Terra Militaris ist ein Browser-basiertes MMORPG und Strategie-Spiel, welches vom chinesischen Entwickler Suzhou Snail Electronic Co., Ltd. (Snail Games) entwickelt und in Europa von Gala-Net über das gPotato-Portal vertrieben wird. Das Spiel wurde am 27. November 2010 in Europa veröffentlicht. [1]

Spielszenario[Bearbeiten]

Zu Beginn des Spiels werden Spieler gefragt, welcher antiken Zivilisation sie angehören möchten. Die Auswahl besteht zwischen den historischen Nationen Rom, Ägypten, Persien und China. Jedes Volk hat unterschiedliche Vorteile, von denen Spieler profitieren können. So haben Römische Einheiten beispielsweise mehr Gesundheit, oder China eine schnellere Gebäude-Konstruktion. Im weiteren Spielverlauf können, auf den verschiedenen Nationen basierende, Spezialeinheiten erforscht werden. Zum Beispiel Ägyptische Anubis-Kutschen oder Persische Kriegs-Elefanten. Nachdem ein Charakter ausgewählt und Namen für den Helden und die Stadt vergeben wurden, werden Spieler über mehrere Tutorial-Quests in das Spielgeschehen eingeführt. [2]

Den Abschluss des Tutorials bildet die Gründung der ersten eigenen Stadt. Diese befindet sich zunächst noch in der ersten von insgesamt 5 Forschungs-Ären, welche jeweils durch Ansammeln von Ruhmespunkten und Erreichen vorgesteckter Forschungs- und/oder Ausbau-Zielen erreicht werden können. Gebäude und Forschungen haben für gewöhnlich eine maximale Ausbaustufe von 20 und erfordern progressiv mehr Zeit und Rohstoffe für den weiteren Ausbau. Es gibt 5 unterschiedliche Rohstoffe in Terra Militaris, welche natürlich regeneriert werden und durch den Ausbau von Rohstoff-Gebäuden intensiver geerntet/abgebaut werden können: Nahrung, Holz, Stein, Metall und Gold. Zusätzlich kann die Zuwachsrate durch diverse Shopgegenstände und Forschungen erhöht werden.

Einen weiteren Hauptbestandteil des Spiels stellen Helden dar, die in Form von Kriegshelden, Händlern und Missionaren in der Taverne angeworben werden können. Kriegshelden stellen die Anführer der Spielerarmeen dar und können deren Durchschlagskraft durch Fähigkeiten, Attribute und Ausrüstungsgegenstände erhöhen. Händler können in verschiedene Städte geschickt werden um Güter zu kaufen und gewinnbringend in anderen Städten zu verkaufen. Missionare werden verwendet um den Einflussbereich bzw. das Herrschaftsgebiet des Spielers zu erweitern. Je nachdem welche Hauptfunktion die Helden haben, erhalten sie dadurch Erfahrung und können im klassischen RPG-Stil bis zu einem Maximallevel von 100 hochgelevelt werden. [3].

Terra Militaris ist ein sogenanntes MMORTS und ein Server kann zwischen mehreren Hundert und etlichen Tausend Spielern fassen. Wie die meisten MMORTSs, ist die Welt von Terra Militaris persistent, es gibt jedoch diverse Ereignisse die instanziert sind, wie zum Beispiel Höhlenkämpfe, Arena oder Kämpfe um Neutrale Gebiete.

Kampf[Bearbeiten]

Kämpfe sind ein zentraler Bestandteil von Terra Militaris. Diese stellen sich in Form von Kämpfen gegen NSC Monster und Armeen dar um die Erfahrung der Kriegshelden zu erhöhen. Oder aber Spieler-gegen-Spieler-Konflikte in Form von Kämpfen um Neutrale Gebiete, Lager oder Städte. [4] Mit zunehmendem Level können Helden bessere Ausrüstung tragen, höher-wertige Fähigkeiten lernen und mehr Einheiten anführen.

Kämpfe können von Spielern manuell oder über eine automatische Kampf-K.I. gesteuert werden. Spieler können Kämpfe jederzeit verlassen und wieder betreten. Kämpfe werden üblicherweise mit einem Countdown eingeleitet, damit Spieler sich auf den Kampf vorbereiten können oder die Kontrolle an die K.I. abgeben können. Ein Kampf dauert 3 Minuten. Abhängig davon wer gewonnen hat, erhalten Helden eine entsprechende Menge an Erfahrung, Rohstoffen oder Equipment. Zerstörte Einheiten sind verloren und müssen neu ausgebildet werden, während Helden selbst nicht permanent "sterben" können.

Ziele[Bearbeiten]

Abhängig vom Spielstil eines Spielers, gibt es in Terra Militaris mehrere Ziele zu erreichen. Ein Spieler kann zum Beispiel danach streben den größten Einflussbereich zu haben und demnach darauf fokussieren diesen mit Hilfe seiner Missionare über Tempel und Huldigungen zu erweitern. Andere Spieler wollen möglicherweise Gilden beitreten und neutrale Gebiete erobern und gegen Spieler anderer Nationen kämpfen. Spieler-gegen-Spieler Fans können natürlich auch jederzeit ihre Helden an Arena-Kämpfen teilnehmen lassen um die Arena-Rangliste zu stürmen.

Gilden[Bearbeiten]

Diverse Spielfunktionen in Terra Militaris sind Gilden vorbehalten. So zum Beispiel Kämpfe um neutrale Gebiete, die benötigt werden um zusätzliche Städte zu gründen. In Zukunft werden Gilden auch um die Kontrolle der Nations-spezifischen "Hauptstädte" kämpfen können.

Bewertungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.gamestar.de/spiele/terra-militaris/news/terra_militaris,46501,2319548.html
  2. Computerspiele.com Bewertung: 9,4/10 (Version vom 2. Juli 2011 im Internet Archive)
  3. http://gamersplatform.de/2010/11/25/terra-militaris-geht-heute-live-und-feiert-mit-neuen-servern-und-in-game-events/
  4. http://www.gamers.de/artikel/1250/2/terra-militaris/werde-zum-koenig-der-welt.html
  5. http://www.gamingxp.com/newsview-27910-gamingxp_presents_the_best_of_gamescom_nominees.htm
  6. http://contest.bbgsite.com/gameprize/webapps/?controller=prizeitem&id=1