The Esquires

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

The Esquires war eine US-amerikanische Rhythm-and-Blues-Band aus Milwaukee.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Die R&B-Formation The Esquires wurde 1957 in Milwaukee von Gilbert, Alvis und Betty Moorer gegründet, als die drei Geschwister noch die Schule besuchten. Sie traten zunächst in lokalen Shows auf. Im Laufe des Bestehens kamen weitere Mitglieder in die Band, so Harvey Scales (der nicht an Aufnahmen mitwirkte) und 1961 Sam Pace. Zunächst bekamen sie Gelegenheit, als Backgroundsänger bei Aufnahmen von Lonnie Walker mitzuwirken. Betty Moorer nahm dann einige Singles unter eigenem Namen auf; sie verließ darauf die Band, um eine Karriere als Solistin zu versuchen. Ersetzt wurde sie durch Shawn Taylor. Ab 1966 nahm die Gruppe als The Esquires auf und arbeitete nun vorwiegend in Chicago. Nach Probeaufnahmen für Curtis Mayfield, mit dem letztlich keine Vertragsverbindung entstand, folgten Aufnahmen für verschiedene kleine Label in Chicago; Bill „Bunky“ Sheppard, Besitzer des Labels Constellation, setzte sie 1965 als Backgroundsänger bei Mill EvansThings Won’t Be the Same/I’ve Got to Have Your Love (Constellation 170) ein.

Nach dem finanziellen Ende des Constellation-Labels veröffentlichte Bill Sheppard weitere Takes der Session bei anderen Labels, Why Why Why/Right erschien 1967 bei King Records, Trying to Find a Home/When I’m Ready 1967 bei Tou-Sea. Weitere Aufnahmen entstanden dann für Bunky Records; Get On Up/Listen to Me (Bunky 7750), geschrieben von Gilbert Moorer, erschien Anfang 1967 und wurde zunächst ein lokaler, dann ein nationaler Hit. Der Song kam auf #3 der R&B-Charts und erreichte #11 der Pop-Charts; es folgten Auftritte im Chiacogher Regal Theatre und im Apollo Theater in New York.[1]

Die zweite Single And Get Away/Everybody's Laughing (Bunky 7752), die wieder von Gilbert Moorer geschrieben wurde, erschien im Oktober 1967 und war erneut national erfolgreich; sie erreichte #9 der R&B und #22 der Pop-Charts. Darauf erschien das einzige Album der Band, gefolgt von weiteren Singles-Auskopplungen 1968, die aber nicht mehr an den Erfolg von 1967 anknüpfen konnten. Die Gruppe beendete den Kontrakt mit Bunky Records und schloss einen Vertrag mit Scepter Records. Die einzige Scepter-Single erschien zwar im Katalog (Scepter 12232), You’ve Got the Power/No Doubt About It blieb aber unveröffentlicht. Es erschien dann auf dem Scepter-Sublabel Wand. Nach drei Singles endete der Vertrag mit Scepter 1969. Nach Umbesetzungen erschienen Anfang der 1970er Jahre noch weitere Singles auf Label wie B&G und Lamarr, doch erst 1976 gelang The Esquires ein erneuter Charterfolg mit einer neu aufgenommenen Version ihres ersten Hits; Get On Up ’76/Dancing Disco (Ju-Par 104) wurde der letzte Erfolgstitel des Ensembles. Man trat zwar noch regelmäßig im Raum Milwaukee auf, wo Gilbert und Alvis Moorer die Gruppe neu formierten, und es entstanden weitere Aufnahmen für lokale Labels, die jedoch nicht an die Erfolge der 1960er Jahre anknüpfen konnten. Der Tod Gilbert Moorers 2008 bedeutete das Ende der Gruppe.[1][2]

Besetzung[Bearbeiten]

  • 1957: Gilbert Moorer († 2008), Alvis Moorer († 2011) und Betty Moorer
  • 1960: Gilbert Moorer, Alvis Moorer, Betty Moorer und Harvey Scales
  • 1961: Gilbert Moorer, Shawn Taylor (ab 1965), Alvis Moorer und Sam Pace (ab 1961; † 2013)[1]

Diskographische Hinweise[Bearbeiten]

Im Jahr 1992 wurden die beiden größten Hits der Gruppe, Get On Up und And Get Away von Capricorn Records auf dem Sampler 'The Scepter Records Story veröffentlicht. 1998 erschien auf dem englischen Label Westside die CD Get On Up and Get Away, die eine umfassende Retrospektive der Singles bietet.[3]

Singles/EPs[Bearbeiten]

  • Betty Moore (mit Backgroundgesang von The Esquires) – I Slipped, I Stumbled, I Fell / Let's Talk About Us – Cuca 1111, 1962
  • Mill Evans (mit Backgroundgesang von The Esquires)
Long Hot Summer / Voo Doo Waltz – Cuca 1134
Long Hot Summer / Voo Doo Waltz – Cuca 1467
  • The Esquires (Gilbert Moorer, Shawn Taylor, Alvis Moorer, Sam Pace and Millard Edwards):
Things Won't Be the Same / I've Got to Have Your Love – Constellation 170, 1965
Why Why Why / Right Now – King 6084, 1967
Trying to Find a Home / When I'm Ready – Tou-Sea 128, 1967
Get On Up / Listen to Me – Bunky 7750, 1967
  • The Esquires (Gilbert Moorer, Alvis Moorer, Sam Pace und Millard Edwards)
And Get Away / Everybody's Laughing - Bunky 7752, 1967
You Say / State Fair – Bunky 7753, 1968
Why Can't I Stop / The Feelings Gone – Bunky 7755, 1968
I Know I Can / How Could It Be – Bunky 7756, 1968
You've Got the Power / No Doubt About It – Scepter 12232, 1968
You've Got the Power / No Doubt About It – Wand 1193, 1968
Part Angel / I Don't Know – Wand 1195, 1969
Whip It on Me / It Was Yesterday – Wand 12201, 1969
  • Betty Moorer (mit Backgroundgesang von The Esquires)
It's My Thing / Speed Up – Wand 12202, 1969
  • The Esquires (Gilbert Moorer, Alvis Moorer, Sam Pace und Millard Edwards)
Reach Out / Listen to Me – Capitol 2650, 1969
  • The Esquires (Gilbert Moorer, Alvis Moorer, Sam Pace und Shawn Taylor)
Ain't No Reason / Ba Ba-Da-Ba-Dop – B & G 7751, 1970
Girls in the City / Ain't Gonna Give It Up - Lamarr 1001, 1970
That Ain't No Reason / Dancin' A Hole in the World - Rocky Ridge 403, 1971
Henry Ralph / My Sweet Baby - Hot Line 103, 1972
Let Me Build You a Whole New World / Stay - New World 101, 1974
Get On Up '76 / Dancing Disco - Ju-Par 104, 1976
  • The Esquires (Gilbert Moorer, Alvis Moorer u. a.)
My Lady / The Fish – Lasco 1101, 1979
What Good Is Music / The Show Ain't Over – Cigar Man Music 9880, 1980
Let Me Build You a Whole New World / Stay - New World 101
I Can't Get Along Without You Baby / Just Loafin' - Al Bun 6667
I Can't Get Along Without You Baby / ? - Al Bun 70419
Girl Watcher / Get On Up - Collectables Col 031297
  • Candi Staton / Chick Carbo / Zastrow, Christie & Co. / The Esquires
Suspicious Minds / In the Night /// Moonlight Boogie / Girls in the City - Ripete 1016, 1988

LPs[Bearbeiten]

  • Esquires - Get On Up and Get Away - Bunky BS-300, 1968

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c Bandgeschichte bei Soulful Kinda Music
  2. Nachruf (englisch)
  3. The Esquires bei Allmusic (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]