The Miami Herald

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Miami Herald
Logo
Beschreibung Abonnement-Tageszeitung
Sprache Englisch
Verlag The McClatchy Company
Erstausgabe 15. September 1903
Erscheinungsweise täglich
Verkaufte Auflage
(eig. Ang.[1])
mo.-sa. 164.332,
so. 230.028 Exemplare
Reichweite (eig. Ang.[1]) mo.-sa. 498.312,
so. 763.079 Mio. Leser
Chefredakteur Aminda „Mindy“ Marquez Gonzalez
Herausgeber David Landsberg
Geschäftsführer David Landsberg
Weblink www.miamiherald.com
ISSN 0898-865X

The Miami Herald ist eine überregionale Tageszeitung, die in Miami (Florida) erscheint. 2024 Mitarbeiter in Nord- und Südamerika sind heute für die Zeitung tätig, die im Broadsheet-Format gehalten ist. Der Seitenumfang beträgt durchschnittlich 88 Seiten (sonntags 212).

Die Geschichte der Zeitung begann am 15. September 1903, als The Miami Evening Record erschien. Dieses Blatt war der Vorläufer der heutigen Zeitung. Seit 2006 gehört der Zeitungsverlag The Miami Herald Media Company zum Medienkonzern The McClatchy Company. 20 Mal wurde seit 1951 Journalisten der Zeitung der Pulitzer-Preis verliehen.[1]

Die Schwesterzeitung El Nuevo Herald richtet sich an die große spanischsprachige Gemeinde in Miami und Umgebung.

2013 verließ die Belegschaft den das Stadtbild von Miami prägenden Verlagssitz und bezog ein neues Hauptquartier in der westlich gelegenen Nachbarstadt Doral.[2] Nach einigen Diskussionen über die historische Bedeutung wird das Gebäude abgerissen und von der Genting Group neu bebaut.

Verlagshaus (bis 2013) in der Nähe von Downtown Miami

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c About Us, Webseite des Miami Herald, abgerufen am 3. Januar 2012
  2. Former Miami Herald HQ To Be Demolished, in: CBS Miami vom 6. August 2013, abgerufen am 21. August 2014 (englisch)