The Sadies

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Sadies
Allgemeine Informationen
Genre(s) Alternative Country
Gründung 1998
Website http://www.thesadies.net
Aktuelle Besetzung
* Dallas Good – Gesang, Gitarre

The Sadies sind eine Alternative-Country-Band aus Toronto, Kanada.

Bandgeschichte und Stil[Bearbeiten]

Die Band wurde in Toronto, Kanada gegründet. Die beiden Brüder Dallas und Travis Good, deren Vater und Onkel in der Band The Good Brothers spielen, kamen schon früh mit Musik und Berührung und lernten ihr Handwerk. Aufgrund dieser Verknüpfung zur traditionellen Musik bzw. Country-Musik finden sich in ihrem Repertoire einige traditionelle Stücke wieder. Sie spielten einige Zeit live als Backing-Band von Neko Case (u.a. auf The Tigers Have Spoken zu hören). Travis war für kurze Zeit Mitglied der The Good Brothers.

Die ersten Aufnahmen wurden auf dem Chicagoer Label Bloodshot Records veröffentlicht. Der Stil der Kanadier bewegt sich im Alternative Country-Bereich, beherbergt aber die unterschiedlichsten Einschläge, wodurch er sich schwer in eine Schublade pressen lässt. Er wird häufiger als Vintage-Surf-Punk-Western-Roots Musik beschrieben.

Es gibt zahlreiche Kollaborationen mit anderen Künstlern wie Jon Langford oder Andre Williams. Darüber hinaus sind sie auf zahlreichen Compilations aus dem Hause Bloodshot Records zu hören.

Diskografie[Bearbeiten]

  • 1998: Precious Moments (Bloodshot Records)
  • 1999: Red Dirt (Andre Williams & The Sadies; Bloodshot Records)
  • 1999: Pure Diamond Gold (Bloodshot Records)
  • 2001: Tremendous Efforts (Bloodshot Records/Outside)
  • 2002: Stories Often Told (Yep Roc Records/Outside)
  • 2003: Mayors of the Moon (Jon Langford & His Sadies; Bloodshot Records)
  • 2004: Favourite Colours (Yep Roc Records)
  • 2006: In Concert Volume One (Yep Roc Records)
  • 2006: Tales Of The Ratfink – Original Soundtrack (Yep Roc Records)
  • 2007: New Seasons (Yep Roc Records)
  • 2010: Darker Circles (Yep Roc Records)
  • 2013: Internal Sounds (Yep Roc Records)

Weblinks[Bearbeiten]