The Wolfe Tones

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Wolfe Tones
WolfeTonesBayshoreNY.JPG
Allgemeine Informationen
Genre(s) Irish Folk, Irish Rebel Music
Gründung 1963
Website http://www.wolfetonesofficialsite.com
Aktuelle Besetzung
Brian Warfield
Noel Nagle
Tommy Byrne

The Wolfe Tones ist eine irische Band, die tief in traditioneller irischer Musik verwurzelt ist. Sie gehört zum Subgenre der Irish Rebel Music.

Geschichte[Bearbeiten]

Benannt ist die Gruppe nach dem irischen Rebellen und Patrioten Wolfe Tone, einem der Führer der Irischen Rebellion von 1798. Zudem wird im Englischen mit wolf tone ein besonders bei Streichinstrumenten auftretendes störendes Geräusch bezeichnet.

Die Wolfe Tones starteten ihre Karriere in den frühen 1960er Jahren und führen Auftritte und Aufnahmen bis heute fort. Sie bestanden ursprünglich aus den Brüdern Derek und Brian Warfield sowie ihrem Freund Noel Nagle. Tommy Byrne gesellte sich der Gruppe kurz danach hinzu.

Ihr unerschrockenes Eintreten für die Irisch-Republikanische Bewegung führte zu Kontroversen um sie, weshalb ihre Musik bis in die 1980er Jahre in der Republik Irland nicht im Rundfunk gespielt werden durfte. In jüngerer Zeit wurde ihre Musik aus Aer Lingus-Flügen verbannt, nachdem der nordirische Politiker der konservativen Ulster Unionist Party Roy Beggs Jr. ihre Lieder mit Reden von Osama bin Laden verglichen hatte.

2002 verließ Derek Warfield die Gruppe, um eine Solokarriere zu starten. Er gründete später die "Young Wolfetones", die mit viel Erfolg unterwegs sind. Die verbliebenen Musiker tourten weiterhin ununterbrochen bis 2004, wobei sie meist in kleinen Hallen auftraten. Laut ihrer Internetseite traten sie 2007 nur noch bei ausgewählten Gelegenheiten auf. Während der "Irish Summer Tour 2009" spielten sie regelmäßig in Irland und gaben ein Konzert in der Schweiz.

Diskographie[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

  • The Foggy Dew (1965)
  • Up the Rebels (1966)
  • The Rights of Man (1968)
  • Rifles of the I.R.A. (1969)
  • Let the People Sing (1972)
  • 'Till Ireland a Nation (1974)
  • Irish to the Core (1976)
  • Across the Broad Atlantic (1976)
  • Belt of the Celts (1978)
  • As Gaeilge (1980)
  • Spirit of the Nation (1981)
  • A Sense of Freedom (1983)
  • Profile (1985)
  • Sing Out for Ireland (1987)
  • You'll Never Beat the Irish (2001)
  • The Troubles (2004)

Livealben[Bearbeiten]

  • Live Alive-Oh! (1980)
  • The Very Best of the Wolfe Tones Live (2002)
  • 40th Anniversary Live (2004)

Kompilationen[Bearbeiten]

  • The Teddy Bear's Head (1971)
  • 20 Golden Irish Ballads (1984)
  • Greatest Hits (1986)
  • 25th Anniversary (1989)
  • Millennium Celebration (2000)
  • Rebels & Heroes (2003)
  • Celtic Symphony (2006)
  • 1916: The Easter Rising (2006)
  • The Platinum Collection (2006)
  • The Anthology of Irish Song (2008)

EPs[Bearbeiten]

  • The Teddy Bear's Head (1967)
  • I Love the Wolfe Tones (1988)
  • Christmas with the Wolfe Tones (1988)

Weblinks[Bearbeiten]