Thorwald Veneberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thorwald Veneberg (* 16. Oktober 1977) ist ein ehemaliger niederländischer Radrennfahrer und späterer Nationaltrainer.

Karriere[Bearbeiten]

Veneberg wurde 2000 niederländischer Meister der U23 und erhielt daraufhin einen Vertrag bei Rabobank-Team, wo er während seiner gesamten Karriere fuhr. Seinen größten Erfolg erzielte Veneberg im Jahr 2005 als er gewann den Halbklassiker Grote Scheldeprijs im Sprint gegen Tomas Vaitkus, mit dem er gemeinsam ausgerissen war.[1] Den Giro d’Italia bestritt er zweimal und beendete ihn einmal; die Vuelta a España beendete er bei allen drei Teilnahmen.

Nachdem die Teamleitung seinen Vertrag nicht über das Jahr 2006 hinaus verlängern wollte, klagte Veneberg gegen die Befristung seines Arbeitsvertrags. Seine Klage wurde Ende 2007 abgewiesen. Der Richter erklärte Veneberg habe einen klar leistungsbezogenen Vertrag. Dies sei "die harte Realität im Spitzensport."[2]

Im Jahr 2009 wurde Veneberg Trainer des niederländischen U23- und Junioren-Straßenradsportteams.[3]

Erfolge[Bearbeiten]

2004
2005

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. radsport-news.com vom 13. April 2005: Veneberg siegt, Boonen verliert
  2. cyclingnews.com vom 5. Dezember 2007: "Hard reality" for Veneberg
  3. telegraaf.nl vom 26. Februar 2009: Leo van Vliet bondscoach wielerploeg

Weblinks[Bearbeiten]