Thumri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Thumri (Devanagari: ठुमरी, ṭhumarī; Nastaliq: ٹھمری) ist ein nordindischer Vokalmusikstil der klassischen indischen Musik, der wie der Dadra-Gesang als leichte klassische Musik bezeichnet wird.

Die religiöse Thematik des Thumri ist mit dem Bhakti-Kult verbunden. Der Thumri-Stil diente Anfang des 19. Jahrhunderts zur Begleitung von Unterhaltungstänzen und wurde später zu einer eigenständigen romantisch-lyrischen Gesangsform. Mitte des 19. Jahrhunderts war er wie der Tappa-Stil an den Herrscherhäuser Nordindiens und besonders in Lakhnau beliebt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Sunil K. Bose: Evolution of Thumri. In: India International Centre Quarterly, Vol. 3, No. 4, Oktober 1976s S. 291–293
  • Peter Manuel: The Evolution of Modern Thumrī. In: Ethnomusicology, Vol. 30, No. 3, Herbst 1986, S. 470–490
  • Lalita du Perron: Thumri: The Role of Aesthetic Theory in the Interpretation and Performance of a Modern Genre. (PDF; 117 kB) SOAS Literary Review (2), Juli 2000
  • Vidya Rao: "Thumri" as Feminine Voice. In: Economic and Political Weekly, Vol. 25, No. 17, 28. April 1990, S. 31–39