Thunderstone (Spiel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thunderstone
Thunderstonelogo.jpg
Daten zum Spiel
Autor Mike Elliott
Grafik Jason Engle
Verlag Pegasus Spiele u.a.
Erscheinungsjahr 2009
Art Kartenspiel
Mitspieler 2 bis 5
Dauer ca. 60 Minuten
Alter ab 12 Jahren
Auszeichnungen

Japan Boardgame Prize 2010: 5. Platz

Thunderstone ist ein Kartenspiel von Mike Elliott, das 2009 bei Alderac Entertainment Group erschien. Seit 2010 liegt eine deutsche Version vor, die bei Pegasus Spiele erscheint, zu der inzwischen mehrere Erweiterungen existieren. Das Spiel gewann verschiedene Preise.

Spielausstattung[Bearbeiten]

Thunderstone ist ein Kartenspiel mit Fantasy-Motiven, bei dem die Spieler ihr Kartendeck während des Spiels selbst zusammenstellen. Der Spielmechanismus ähnelt dem des Kartenspiels Dominion, das 2009 Spiel des Jahres wurde. Das Grundspiel enthält 580 Karten mit Illustrationen von Jason Engle, auf denen Helden, Monster, Waffen oder andere Gegenständen abgebildet sind. Weitere Karten stehen für Erfahrungspunkte, Krankheiten und den eponymen Donnerstein. Weiterhin existieren Übersichtskarten, um im laufenden Spiel den Überblick zu behalten, und 50 Kartentrenner, mit deren Hilfe die übrigen Karten in der Spielschachtel eingeordnet werden können.

Spielverlauf[Bearbeiten]

Vorbereitung[Bearbeiten]

Vor Spielbeginn wählen die Mitspieler drei Monsterklassen aus, die mit dem Donnerstein vermischt werden und einen Zugstapel (Dungeon) bilden, von dem die obersten drei Karten aufgedeckt und seitlich neben den Dungeon-Stapel ausgelegt werden. Daneben existiert ein Dorf, in dem vier verschiedene Heldenklassen angeworben und zwölf verschiedene Gegenstände und Waffen (Fackeln, Proviant, Dolche etc.) angekauft werden können. Krankheitskarten und Erfahrungspunkte bilden weitere Stapel. Zu Beginn erhält jeder Spieler einen Zugstapel (Kommandodeck) aus 12 Karten, die verdeckt zusammengemischt werden.

Rundenverlauf[Bearbeiten]

In jeder Runde deckt jeder Spieler die obersten 6 Karten seines Zugstapels auf und muss sich entscheiden, im Dorf einzukaufen, gegen ein Monster aus dem Dungeon zu kämpfen oder sich zu erholen (d.h. eine Karte aus seiner Hand zu zerstören). Im Dorf können dem Kommandodeck neue Karten zugefügt oder Helden verbessert werden. Am Ende seiner Runde zieht ein Spieler in jedem Fall wieder 6 neue Karten auf die Hand. Ist das Kommandodeck erschöpft, werden die abgelegten Karten des Spielers wieder neu gemischt, d.h., jeder Spieler spielt immer mit dem gleichen Kartensatz, den er im Laufe des Spiels durch Zukäufe oder das Abwerfen von Karten umgestalten kann.

Spielende[Bearbeiten]

Wird der Donnerstein aufgedeckt, endet das Spiel; es gewinnt (in der Regel) der Spieler, der die Monster mit den meisten Siegpunkten besiegen konnte.

Thunderstone Produkte[Bearbeiten]

In deutscher Sprache erschienen folgende Kartensets, wobei jede Erweiterung mit jedem Basisspiel kombinierbar ist:
- Thunderstone, Basisspiel (580 Karten, Oktober 2010)
- Zorn der Elemente (305 Karten, Februar 2011)
- Die Wächter von Doomgate (345 Karten, Mai 2011)
- Drachenturm, neues Basisspiel (688 Karten, August 2011)
- Belagerung von Thornwood (311 Karten, Dezember 2011)
- Das Herz der Verdammnis (345 Karten, März 2012)

Thunderstone Advance[Bearbeiten]

2012 erschien mit Thunderstone Advance: Die Türme des Verderbens eine weitere eigenständige Thunderstone-Variante, die mit dem Grundspiel und den bisher erschienenen Erweiterungen kompatibel ist. Als Neuerung enthält Thunderstone Advance neben neuen Helden, Monstern und Dorfkarten einen doppelseitigen, großformatigen Spielplan sowie Erfahrungspunkt-Spielsteine aus Plastik. Darüber hinaus wird das Spiel um einen weiteren Dungeon erweitert, außerdem treten den Spielern sogenannte Vertraute an die Seite, die am Kampf teilnehmen können.
- Thunderstone Advanced, Basisspiel (577 Karten, August 2012)
- Avatare, Minierweiterung (25 Karten, August 2012)
- Verfluchte Höhlen (295 Karten, Oktober 2012)
- Ursprung alles Bösen (318 Karten, November 2012)
- Dungeons, Monster, reiche Beute!, Starterset (259 Karten, Oktober 2013)
- Numenera, Basisspiel (597 Karten, Oktober 2013)

Weblinks[Bearbeiten]