tin (Newsreader)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
QS-Informatik

Dieser Artikel wurde wegen inhaltlicher Mängel auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion Informatik eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Informatik auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich an der Diskussion! (+)


tin
Tin-Newsreader.png
Textbasierter Newsreader
Basisdaten
Maintainer Urs Janßen
Aktuelle Version 2.2.0
(24. Dezember 2013)
Aktuelle Vorabversion 2.1.5
(25. November 2013)
Betriebssystem Unix-Derivate
Programmier­sprache C
Kategorie Newsreader
Lizenz BSD-Lizenz
Deutschsprachig ja
www.tin.org

tin ist ein textbasierter Newsreader für Unix-basierte Betriebssysteme und wurde ursprünglich von Iain Lea geschrieben. Er stellt eine Weiterentwicklung von Richard „Rich“ Skrentas tass dar,[1] von dem er 1991 abgeleitet wurde.[2] Seither wird das Projekt kontinuierlich weiterentwickelt. tin läuft in der Kommandozeile und zeichnet sich durch seine einfache Bedienung aus. Er ist unter der BSD-Lizenz lizenziert.

Windows[Bearbeiten]

Damit tin unter Windows läuft, braucht man Cygwin. [3] Nachteile sind, dass tin unter Windows nur bedingt nutzbar ist. Entweder es werden fertige Packages von Cygwin genommen (ältere Versionen von tin) oder tin muss selber kompiliert werden.

Mac[Bearbeiten]

Für das Betriebssystem Mac OS X gibt es die Möglichkeit, tin von Fink[4] oder MacPorts[5] runterzuladen. Alternativ kann man es aus dem Quellcode selber kompilieren.

Betriebssysteme[Bearbeiten]

Unter folgenden Betriebssystemen ist tin lauffähig:

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.skrenta.com/tass/
  2. http://www.tin.org/history.html
  3. Cygwin
  4. Fink
  5. MacPorts