Tizio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tizio Schreibtischleuchte

Tizio ist eine Schreibtischleuchte, die 1972 von Richard Sapper für den italienischen Leuchtenhersteller Artemide entworfen wurde. Sie wurde in die Sammlungen des Metropolitan Museum of Art[1] und des Museum of Modern Art[2] aufgenommen.

Sapper gab an, er habe die Leuchte entwickelt, da es keine Arbeitsplatzleuchte gab, die ihm hinreichend praktikabel erschien. Er wünschte sich eine Leuchte mit kleinem Lampenkopf an einem beweglichen Arm, die nicht am Schreibtisch befestigt werden muss und deren Lichtkegel einfach umpositionierbar ist.[3] Die einfach zu handhabende freie Positionierung des Leuchkörpers wurde mit zwei Lampenarmen umgesetzt, an deren Enden Gegengewichte so angebracht sind, dass die Leuchte in alle Richtungen beweglich ist und in einer eingestellten Position verbleibt. Um das Problem der störenden Verkabelung zu umgehen, wurde die Leuchte mit einer Niedervolt-Halogenlampe ausgestattet, wodurch ihre Arme als elektrische Leitung genutzt werden konnten. In den letzten Jahren wurde eine LED-Version mit 8 Watt auf den Markt gebracht.

Zur Markteinführung 1972 stellte die Leuchte wegen der bis dato unbekannten Beweglichkeit der Arme und der Art der Stromversorgung eine Innovation dar, in den 1980ern avancierte sie wegen ihrer schlichten Ausführung zur Ikone des High-Tech-Designs.

Literatur[Bearbeiten]

Nachweise[Bearbeiten]

  1. Tizio im Metropolitan Museum of Art
  2. Tizio im Museum of Modern Art
  3. MoMA Highlights, S. 292.