Trauerfischer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Trauerfischer
Megaceryle lugubris by OpenCage.jpg

Trauerfischer (Megaceryle lugubris)

Systematik
Ordnung: Rackenvögel (Coraciiformes)
Familie: Eisvögel (Alcedinidae)
Unterfamilie: Fischereisvögel (Cerylinae)
Gattung: Langschwanzfischer (Megaceryle)
Art: Trauerfischer
Wissenschaftlicher Name
Megaceryle lugubris
(Temminck 1834)

Der Trauerfischer (Megaceryle lugubris) ist einer der größten Eisvögel auf dem asiatischen Kontinent. Drei Unterarten sind bekannt: Megaceryle lugubris lugubris, Megaceryle lugubris guttualata, Megaceryle lugubris pallida.

Merkmale[Bearbeiten]

Der Trauerfischer erreicht eine Größe von 43 cm. Er trägt einen auffälligen Kamm. Sein Gefieder ist grau-weiß gefleckt. Seine Brust und sein Hals sind weiß. Das Männchen hat ein schmales rötliches Halsband, während das Weibchen am vorderen Teil der Flügelunterseiten rötlich gefärbt ist.

Vorkommen[Bearbeiten]

Der Trauerfischer kommt auf den japanischen Inseln, in Korea, sowie in Zentralchina bis in den Himalaya vor. Ein typischer Lebensraum dieses Vogels sind Gebirgsbäche. Er ernährt sich hauptsächlich von Fischen und Krebsen.

Literatur[Bearbeiten]

  • C. Hilary Fry, Kathie Fry: Kingfishers, Bee-Eaters, & Rollers. Princeton, New Jersey 1992, 1999, ISBN 0-691-04879-7

Weblinks[Bearbeiten]