Rackenvögel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rackenvögel
Blauracken (Coracias garrulus)

Blauracken (Coracias garrulus)

Systematik
Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Rackenvögel
Wissenschaftlicher Name
Coraciiformes
Forbes, 1884

Die Rackenvögel (Coraciiformes) oder Rackenartigen sind eine Ordnung sehr verschiedenartiger, vorwiegend tropischer und sehr bunter Vögel, welche unterschiedlichste Lebensweisen besitzen. Sie haben lediglich ein gemeinsames Merkmal: Die Zehen weichen oft von der Norm ab, sie sind teilweise miteinander verwachsen.

Systematik[Bearbeiten]

Das Handbook of the Birds of the World zählt die folgenden zehn Familien zu den Rackenvögeln.[1]

Neuere phylogenetische Studien kamen zu dem Ergebnis, dass der Kurol (Leptosomus discolor) kein Rackenvogel, sondern systematisch isoliert ist und dass die Rackenvögel ein paraphyletisches Taxon in Bezug auf die Spechtvögel (Piciformes) sind, da diese die Schwestergruppe einer Klade mit den Familien Nashornvögel, Wiedehopfe und Baumhopfe sind.[2][3]

Die verwandtschaftlichen Beziehungen nach Hackett et al. stellt folgendes Kladogramm dar:





 Rackenvögel 

Bienenfresser (Meropidae)


     


Erdracken (Brachypteraciidae)


     

Racken (Coraciidae)



     


Eisvögel (Alcedinidae)


     

Sägeracken (Momotidae)



     

Todis (Todidae)






     

Spechtvögel (Piciformes)



 Bucerotiformes 


Nashornvögel (Bucerotidae)


     

Hornraben (Bucorvidae)



     

Wiedehopfe (Upupidae)


     

Baumhopfe (Phoeniculidae)





     

Trogone (Trogoniformes)



     

Kurole (Leptosomatiformes)


So wird die Monophylie der Rackenvögel durch die Aufstellung der neuen Ordnung Bucerotiformes mit den Familien Nashornvögel, Hornraben, Wiedehopfe und Baumhopfe bewahrt.[4][5] Zu den Rackenvögeln gehören nur noch die Racken, Erdracken, Sägeracken, Eisvögel, Todis und Bienenfresser.[6] Rackenvögel und Spechtvögel sind Schwestergruppen, das gemeinsame Taxon ist Schwestergruppe der Bucerotiformes, alle drei sind zusammen Schwestertaxon der Trogone (Trogonidae). Der Kurol ist die Schwesterart der vier vorgenannten Ordnungen.[7]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Handbook of the Birds of the World. Volume 6
  2. Per G. P. Ericson et al.: Diversification of Neoaves: integration of molecular sequence data and fossils. Biol. Lett. doi:10.1098/rsbl.2006.0523 PDF
  3. Hackett et al.: A Phylogenomic Study of Birds Reveals Their Evolutionary History. Science 27 June 2008: Vol. 320. no. 5884, pp. 1763 - 1768 DOI: 10.1126/science.1157704 [1]
  4. Frank Gill and Minturn Wright: Birds of the World: Recommended English Names. Princeton University Press, 2006, ISBN 0-7136-7904-2
  5. Wilfried Westheide & Reinhard Rieger: Spezielle Zoologie Teil 2: Wirbel oder Schädeltiere, 2. Auflage. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg/Berlin 2009, Seite 462, ISBN 3-8274-2039-3
  6. Joseph W. Brown, John Harshman: Coraciiformes. Kingfishers, Bee-eaters, Rollers, and relatives. Version 27, Juni 2008 in The Tree of Life Web Project
  7. John Harshman: Land Birds. Version 27, Juni 2008 in The Tree of Life Web Project

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rackenvögel – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien