Trichomonas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Trichomonas
Trichomonas vaginalis

Trichomonas vaginalis

Systematik
ohne Rang: Fornicata
ohne Rang: Parabasalia
Klasse: Trichomonadea
Ordnung: Trichomonadida
Familie: Trichomonadidae
Gattung: Trichomonas
Wissenschaftlicher Name
Trichomonas
Dujardin, 1841

Trichomonas ist eine Gattung einzelliger, 4 bis 30 µm großer Lebewesen innerhalb der Eukaryoten. Trichomonas spp. sind teilweise harmlose Kommensalen, einige Vertreter sind jedoch Krankheitserreger bei Mensch und Tier.

Merkmale[Bearbeiten]

Schema eines Trichomonaden

Die birnenförmigen Vertreter der Protozoen haben vier nach vorn gerichtete Geißeln (1) (Flagella) und eine nach hinten gerichtete Schleppgeißel (2). Die Geißeln sind an Kinetosomen (3) verankert und von einer dreischichtigen Plasmamembran umhüllt. Die Schleppgeißel ist als undulierende (gewellte) Membran ausgebildet. Am spitzen Ende des Zellkörpers tritt ein Achsenstab aus der Plasmamembran aus (5). Da das Genom der Trichomonaden in Form von Chromosomen in einem Zellkern (4) vorliegt, zählen sie zu den Eukaryoten.

Trichomonaden besitzen keine Mitochondrien zur Energiegewinnung sondern sogenannte Hydrogenosomen. Die Vermehrung erfolgt durch einfache Längsteilung, unterschiedliche Entwicklungsformen wie bei anderen Protozoen kommen nicht vor.

Arten (Auswahl)[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Ekkehard Wiesner und Regine Ribbeck (Hrsg.): Lexikon der Veterinärmedizin. 4. Auflage. Hippokrates, 2000, ISBN 978-3777314594.
  • Hof und Dörries: Duale Reihe Medizinische Mikrobiologie. 3. Auflage. Thieme, 2005.

Weblinks[Bearbeiten]