Turnverein Gladbeck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TV Gladbeck
Logo
Name Turnverein Gladbeck 1912 e. V.
Gegründet 1912
Mitglieder ca. 1650 (Stand 31. Dezember 2007)
Vorsitzender Karsten Krügerke
Homepage www.tvgladbeck.de
Stadion Gladbeck

Der Turnverein Gladbeck ist ein 1912 gegründeter Mehrsparten-Sportverein aus Gladbeck (Kreis Recklinghausen). In den Abteilungen Basketball, Handball, Leichtathletik, Koronarsport, Turnen sowie Volleyball wird für ca. 1650 Mitglieder Sport für Jedermann angeboten. Damit ist der Turnverein der zweitgrößte Sportverein in Gladbeck.

Die Leichtathletikabteilung genießt mit ihren überregionalen Erfolgen einen beachtlichen Stellenwert in Gladbeck. Der Zehnkämpfer Christopher Hallmann wurde 2004 in den Farben der Gladbecker mit 8.045 Punkten Deutscher Meister. Christina Haack wurde 2011 Deutsche Meisterin über 200 Meter.

Die Volleyballabteilung spielte mit ihrer 1. Frauenmannschaft seit 2004 in der Regionalliga und in der Saison 2009/10 und wieder ab der Saison 2011/12 in der 2. Bundesliga. Die 1. Männermannschaft pendelt mit wechselseitigem Erfolg zwischen Oberliga und Regionalliga. Die Abteilung wurde im Januar 2007 zum Verbandsstützpunkt des Westdeutschen Volleyball-Verbands (WVV) ernannt.

Sportlich beheimatet ist der TV Gladbeck schwerpunktmäßig zum einen im Stadion Gladbeck (Leichtathletik), zum anderen in der Arthur-Schirrmacher-Halle (Leichtathletik, Volleyball u.a.). Sitz des Vereins ist die Geschäftsstelle innerhalb der Arthur-Schirrmacher-Halle.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Turnverein Gladbeck – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien