Tyrrhenus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tyrrhenus (agr. Τυρρηνός, Tyrrhēnós; Τυρσηνός, Tyrsēnós) ist der Legende nach der Stammvater der Etrusker. Er soll die Etrusker aus Lydien nach Etrurien geführt haben.

In Lydien selbst soll eine Missernte eine Hungersnot auslöst haben. König Atys teilte das Volk in zwei Teile auf, und wies seine beiden Söhne Lydus und Tyrrhenus an, je eines zu führen. Nachdem sie Lose gezogen hatten, blieb Lydus mit seinen Untertanen an Ort und Stelle, während Tyrrhenus einen Teil von Smyrna über das Meer nach Umbrien führte.[1] Die Legende steht in ihrer bekanntesten Version bei Herodot, erfuhr im Laufe der Jahrhunderte aber zahlreiche Abwandlungen und Ausschmückungen. Nach ihm, beziehungsweise der griechischen Bezeichnung für die Etrusker, Tyrrhenoi, ist das Tyrrhenische Meer benannt.

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Gary Forsythe: A Critical History of Early Rome: From Prehistory to the First Punic War S. 37 University of California Press, 2006 ISBN 0520249917