Vífilsfell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vífilsfell
Vífilsfell im Winter

Vífilsfell im Winter

Höhe 655 m
Lage Island
Gebirge Bláfjöll
Koordinaten 64° 2′ 6″ N, 21° 35′ 49″ W64.035-21.596944444444655Koordinaten: 64° 2′ 6″ N, 21° 35′ 49″ W
Vífilsfell (Island)
Vífilsfell
Typ Palagonitkegel
Gestein Palagonit
Letzte Eruption im Brennisteinsfjöllsystem um 1380 (aktiv)
Normalweg Wanderweg auf der Südseite
Vífilsfell im Hintergrund

Vífilsfell im Hintergrund

Der Vulkan Vífilsfell befindet sich im Südwesten Islands.

Geografie[Bearbeiten]

Der Vífilsfell liegt etwa 25 km von der Hauptstadt Reykjavík entfernt in Richtung Süden nicht weit von der Raststätte Litla Kaffistófan an der Ringstraße. Der Vulkan befindet sich auf dem Gemeindegebiet von Kópavogsbær, an der Gemeindegrenze zu Ölfus und an der Hellisheiði.

Vulkanismus[Bearbeiten]

Der Berg ist ein Palagonitkegel aus der Eiszeit und 655 m hoch. Er gehört zum Bergmassiv der Bláfjöll, dem beliebtesten Skigebiet der Bewohner von Reykjavík, und gleichzeitig zum Vulkansystem der Brennisteinsfjöll.

Name[Bearbeiten]

Der Name rührt von Vífill her, einem der Gefolgsleute des Ingólfur Arnarson, der der erste (offizielle) Siedler in Island war. Eine Sage erzählt, Vífill sei oft von Grotto bei Reykjavík aus zum Fischen auf die Bucht Faxaflói gefahren. Davor habe er immer eine kleine Wanderung auf den Berg gemacht, um zu sehen, ob das Wetter günstig wäre. Selbst in Luftlinie wären das 16–18 km.[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Íslandshandbókin. 2. bindi. 1989, S. 634