Valentinas Mazuronis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Valentinas Mazuronis, 2008

Valentinas Mazuronis (* 18. November 1953 in Molėtai) ist ein litauischer Architekt und Politiker, Mitglied im Europaparlament, von 2004 bis 2014 Mitglied des Seimas und Umweltminister (2012-2014).

Leben[Bearbeiten]

Von 1960 bis 1971 absolvierte er Abitur an der 1. Mittelschule Utena und von 1971 bis 1976 das Studium der Architektur an des Vilniaus valstybinis dailės institutas. Von 1976 bis 1977 leistete er den Pflichtdienst in der Sowjetarmee. Ab 1979 war er Architekt von „Komprojekt“ in Šiauliai. 1991 gründete er eigenes Unternehmen (Projektbüro), ab 1994 leitete UAB „Dailės studija“ als Direktor.[1]

Ab 1993 war Mitglied von Lietuvos liberalų sąjunga, ab 2006 von Tvarka ir teisingumas.

Von 1990 bis 2003 war er Mitglied im Stadtrat Šiauliai. Von 2004 bis 2014 war er Mitglied des Seimas.[2] Von 2012 bis 2014 war er Umweltminister Litauens. 2014 wurde er zum Europaparlament ausgewählt.

Sein Sohn ist Andrius Mazuronis (* 1979), Bauingenieur, Mitglied des Seimas.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Vyriausioji rinkimų komisija
  2. Lietuvos Respublikos Seimo rinkimai - Partija Tvarka ir teisingumas - Iškelti kandidatai

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Gediminas Kazlauskas Umweltminister Litauens
2012 - 2014
-