Viedma-Gletscher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
NASA Satellitenaufnahme des unteren Teils des Viedma-Gletschers, der an seiner Gletscherstirn in den Lago Viedma kalbt.

Der Viedma-Gletscher ist ein großer Auslassgletscher, der aus der Campo de Hielo Sur-Eiskappe an der Südspitze Südamerikas gespeist wird. Der Gletscher befindet sich im Nationalpark Los Glaciares in Patagonien, Argentinien, der im Jahr 1981 zum UNESCO Weltnaturerbe ernannt worden ist[1]. Die zwei Kilometer[2] breite moränenreiche Gletscherstirn mündet in den Lago Viedma, der überwiegend durch das Schmelzwasser des Viedma-Gletschers gespeist wird. Der 35 Kilometer lange Viedma-Gletscher ist einer von 48[3] Auslassgletschern der Campo de Hielo Sur-Eiskappe und umfasst eine Fläche von ca. 575 km².

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Los Glaciares auf der Seite des UNESCO World Heritage Centre (abgerufen am: 7. Januar 2012)
  2. Viedma-Gletscher, Argentinien: Bild des Tages auf der Seite des NASA Earth Observatory (abgerufen am: 7. Januar 2012)
  3. Louis Lliboutry: Glaciers of the Wet Andes auf der Seite des USGS (abgerufen am: 7. Januar 2012)

Weblinks[Bearbeiten]

Website des Nationalparks "Los Glaciares"

-49.46-73.195Koordinaten: 49° 27′ 36″ S, 73° 11′ 42″ W