Wagengrab von Wetwang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das eisenzeitliche Wagengrab von Wetwang (engl. Wetwang Chariot Burial) wurde 2001 im Dorf Wetwang, im East Riding of Yorkshire, in England entdeckt.

Die Ausgrabung des Wagengrabes auf einem Hügel am Ostende des Dorfes ergab, dass eine etwa 35-jährigen keltische Frau, die etwa 300 v. Chr. gestorben war, mit einem Wagen begraben wurde. Die Entdeckung gab den Archäologen die Gelegenheit, eines dieser seltenen Fahrzeuge im Detail zu studieren und eine Replik des ältesten auf der Insel gefundenen Wagens zu erstellen. Um die Lücken in den Informationen zu schließen, wurden andere Quellen verwendet, insbesondere die in Glastonbury Lake Village in Somerset gefundenen Holzradteile. Die Holzteile des etwa fünf Quadratmeter großen, zweirädrigen Wagens waren vergangen, aber Metallbeschläge zeigten die Position an. Die demontierten zwölfspeichigen Räder hatten etwa 35 cm Durchmesser. In dem Gebiet, das zur Zeitenwende die keltischen Parisii besiedelten, ein Stamm der Arras-Kultur mit guten Kontakten zum nördlichen Gallien, wurden bereits 19 jüngere Wagengräber entdeckt, die im Rest Großbritanniens selten sind. Anhand des erhaltenen Schädels wurde eine Gesichtsrekonstruktion der „Lady von Wetwang“ vorgenommen.

Das erste schottische Wagengrab, wurde 2001 der Nähe des Huly Hill Cairn, bei Newbridge (City of Edinburgh), 18 km westlich von Edinburgh gefunden. 2004 wurde das Wagengrab von Ferrybridge ausgegraben. Im Gegensatz zu Yorkshire, wo das Fahrzeug vor dem Begräbnis demontiert wurde, ist der um 250 v. Chr. vergrabene Newbridge Wagen intakt. In Großbritannien sind 20 Wagenbestattungen bekannt. Alle stammen aus Yorkshire, vor allem aus dem Bereich rund um Wetwang, mit Ausnahme des Beispiels aus Newbridge in der Nähe von Edinburgh. Eine Radiokarbondatierung auf 520 bis 370 v. Chr. konnte für den Wagen von Newbridge ermittelt werden, und das Wagengrab von Wetwang sollte aus derselben Zeit stammen. Wagengräber waren während des 5. und 4. Jahrhundert v. Chr., hauptsächlich auf dem Kontinent üblich.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Thomas Sheppard: Note on a British chariot burial at Hunmanby in East Yorkshire 1907
  • Dorothea van Endert: Zur Stellung der Wagengräber der Arras-Kultur 1986

Weblinks[Bearbeiten]

54.02-0.57472222222222Koordinaten: 54° 1′ 12″ N, 0° 34′ 29″ W