Wasserfalldiagramm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Beispiel 1
Beispiel 2 (für zwei Werte)

Wasserfall-Diagramme sind spezielle Typen von Säulendiagrammen. Ein typisches Wasserfall-Diagramm zeigt, wie ein Anfangswert durch eine Serie von weiteren Werten erhöht und/oder verringert wird, und so zu einem Endwert führt. In einem solchen Diagramm wird z. B. ein als Säule dargestellter Kostenblock in seine Einzelkosten aufgeteilt, in dem die einzelnen Kostensäulen wasserfallartig nach rechts oder links abgetragen werden (siehe Abbildung 1). Oft bezeichnet man auch Kurven oder Säulen, die sich aus Einzelwerten zusammensetzen, als Wasserfalldiagramm (siehe Abbildung 2).

Erstellung[Bearbeiten]

Die Tabellenkalkulationsprogramme OpenOffice.org-Calc und MS Excel bieten keine Wasserfall-Diagramme als eigenen Diagrammtyp an. Sie lassen sich aber durch geschickte Aufteilung der zugehörigen Wertetabelle und unsichtbare Säulen erzeugen.

Noch einfacher ist es, mit dem Diagrammtyp "Kursdiagramm" ein Wasserfalldiagramm zu erstellen. Hierbei wird die Datentabelle für das Diagramm so aufgebaut, dass der Endkurs des vorhergehenden Balkens der Anfangskurs des folgenden Balkens ist. Höchst- und Niedrigstpreis werden nicht ausgefüllt. Vorteil ist, dass nicht mit verdeckten Balken gearbeitet werden muss, ein Wechsel von positiven und negativen Werten auch über die 0-Linie unproblematisch ist und die bedingte Formatierung von werterhöhenden und werterniedrigenden Einflüssen schon vorformatiert ist.

Anwendungen[Bearbeiten]

Nachrichtentechnik[Bearbeiten]

Wasserfall-Diagramme

In der Nachrichtentechnik kann das Diagramm die perspektivische Darstellung von Kurzzeit-Leistungsspektren eines Signals, aus dem sich die zeitliche Änderung der spektralen Zusammensetzung anschaulich erkennen lässt, übernehmen. Dabei werden die Kurven einer Messung versetzt hintereinander angeordnet oder in Form eines Rasterdiagramms farblich kodiert. Es können auch statistische Verteilungen von Messwerten über die Zeit beobachtet werden, um zeitliche Änderungen anschaulich darzustellen. Das obere Bild rechts zeigt ein Beispiel. Darunter sind die gleichen Werte als 2D-Summen dargestellt. Die Verteilung der Werte ist nicht mehr auf Anhieb erkennbar. Dafür lässt sich unmittelbar die Gesamtsumme ablesen. Das untere Diagramm verdeutlicht beispielsweise, dass der Wert von 1,9 zu keinem Zeitpunkt überschritten wird.

Unternehmensberatung[Bearbeiten]

Ein weiteres Beispiel eines Wasserfalldiagramms ist die EBITDA-Bridge.