Kätzchen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Weidenkätzchen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel erläutert einen Blütenstand bei Pflanzen. Zum Haustier siehe Katze oder Katzenjunges, zum Prototyp eines deutschen Mannschaftstransporters siehe Kätzchen (Panzer).
Trauben- und Ährenzapfen schematisch

Ein Kätzchen ist ein meist männlicher Blütenstand mancher Bäume und Sträucher. Die Bezeichnung geht auf sein fühlbar weiches Äußeres zurück, das mit weichem Katzenfell vergleichbar ist.[1] Kätzchen bestehen aus mehreren unscheinbaren Einzelblüten, die als kompakte Traube oder Ähre wachsen. Meistens hängen Kätzchen vom Zweig herab, nur selten sind sie aufgerichtet. Nach der Entleerung ihrer Pollen fallen sie im Ganzen ab. Zu den Baumarten, die Kätzchen ausbilden, gehören als Beispiele die Pappel, Erle, Hasel und die Weide.

Die Kätzchen der Sal-Weide bezeichnet man in Bayern und Österreich als Palmkätzchen, da sie beim Umzug am Palmsonntag traditionell für Palmbuschen verwendet werden.

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Kätzchen – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Commons: Kätzchen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Belege[Bearbeiten]

  1. Wolfgang Pfeifer: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen, 4. Auflage, dtv, München 1999, S. 638