Wildcatter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Wildcatter (dtsch: Wildkatze) ist der amerikanische Begriff für eine Person die nach Erdöl sucht und erste Bohrungen vornimmt. Der Begriff für amerikanische Ölsucher stammt aus der frühen Gründerzeit der Ölindustrie im westlichen Pennsylvania. Am 1. März 1880 erschien in der Tageszeitung „Herald“ von Titusville, (Pensilvania) der erste Artikel zu den Arbeiten der Wildcatter.

Einer der bemerkenswerten Wildcatter war der texanische Öl–Magnat Glenn McCarthy (1907–1988), er wurde auch als „The King of the Wildcatters“ genannt. [1] [2]

Wildcatter war auch der amerikanische Slang für jede riskante Unternehmung im 19. Jahrhundert, bevor der Begriff in der Erdölindustrie bekannt wurde. [3]

Siehe auch: Marvin Davis

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Glenn McCarthy King of the Wildcatters auf findagrave.com, abgerufen 3. Juli 2013
  2. From Wildcatters to Oil Barons, Encyclopedia of American Wealth auf raken.com, abgerufen 3. Juli 2013
  3. Amerikanische Wildcatter fanden das Öl, das Scheichs heute reich macht auf Zeit-Online, abgerufen 3. Juli 2013