Wilhelm Großcurth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wilhelm Großcurth

Georg Friedrich Wilhelm Großcurth (* 26. April 1808 in Meineringhausen; † 4. August 1875 in Arolsen) war ein deutscher Politiker.

Wilhelm Großcurth war Rektor der höheren Privatschule in Arolsen und später dort Direktor der Bürgerschule. 1868 bis 1873 wirkte er als Pfarrer in Landau.

Nach der Märzrevolution war er 1848 bis 1849 Mitglied des Landtags des Fürstentums Waldeck (bis 26. Juni 1848) bzw. danach des Landtags der Fürstentümer Waldeck und Pyrmont und 1848 bis 1849 Präsident des Landtags.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]