Wilhelm Hosäus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Friedrich Wilhelm Hosäus, auch Hosaeus (* 7. September 1827 in Dessau; † 17. Juli 1900 in Dessau) war ein Bibliothekar, Schriftsteller und Theologe.

Er schrieb unter anderem Artikel in Mitteilungen des Vereins für Anhaltische Geschichte und Altertumskunde, z. B.: über Nikolai Abramowitsch Fürst Putjatin.

Werke[Bearbeiten]

  • Fürst Putiatin, 1749-1830, in Mittheilungen des Vereins für Anhaltische Geschichte und Alterthumskunde (MittVAGA)3, 1883, S. 461. (Text in Wikisource)
  • Johann Kaspar Lavater in seinen Beziehungen zu Herzog Franz und Herzogin Luise von Anhalt-Dessau, Baumann, Dessau 1888
  • Verzeichnis der in den Gebäuden des Herzoglichen Gartens zu Wörlitz aufbewahrten Kunstgegenstände, Dünnhaupt, Dessau 1869
  • Die Gemäldegallerie des Stiftsschlosses zu Mosigkau, Dessau 1874
  • Wörlitz. Ein Handbuch für die Besucher des Wörlitzer Gartens und der Wörlitzer Kunstsammlungen, Dünnhaupt, Dessau 1883
  • Die Wörlitzer Antiken, Barth, Dessau 1873
  • Leben Adalberts von Prag, des Apostels der Preußen, Velhagen & Klasing, Bielefeld 1857
  • Der Oberburggraf Ahasverus von Lehndorff (1637 - 1688), nach handschriftlichen Quellen, Dessau 1866
  • Aus den Briefen Friedrich Johann Rochlitz an Friedrich Schneider in Mittheilungen des Vereins für Anhaltische Geschichte und Alterthumskunde. Bd. 4, 1886

Literatur[Bearbeiten]

  • Reinhard Melzer: Friedrich Wilhelm Hosäus, in Dessau und Weimar, Kulturstiftung Dessau Wörlitz 1999
  • Dichter in Anhalt. Ein Lesebuch zur Literaturgeschichte, 2002

Weblinks[Bearbeiten]